News : Toshiba: Neue 1,8"-Platte mit neuer Technik

, 5 Kommentare

Toshiba führt derzeit die weltweit ersten 1,8-Zoll-Festplatten mit vertikaler Aufzeichnungstechnologie auf dem heiß-umkämpften Markt für Micro-Harddisks ein. Damit können die Modelle erstmals bis zu 80 GB Daten aufnehmen.

Die beiden neuen 1,8-Zoll-Laufwerke sind in zwei Varianten verfügbar: Modell „MK4007GAL“ wartet mit einer Speicherkapazität von 40 GB auf; Modell „MK8007GAH“ mit 80 GB. Beide sind nur fünf Millimeter dünn und sollen sich dadurch besonders für den Einsatz in MP3-Spielern, PDAs und Ultralight-Notebooks eignen.

Die neuen Harddrives sind die ersten 1,8-Zoll-Festplatten der Welt, die mit der neuen vertikalen Aufzeichnungstechnologie (Perpendicular Recording) arbeiten. Das neue Verfahren ermöglicht eine vertikale Anordnung der Partikel innerhalb der Magnetschicht, statt wie üblich die Daten in einer horizontalen Schicht auf der Festplatte abzulegen (Longitudinal Recording). Vorteil dabei: Die Kapazität einer 1,8-Zoll-Festplatte mit einem Platter wird auf 40 GB katapultiert und die Aufzeichnungsdichte ist deutlich höher als beim Longitudinal Recording, dessen Grenzen nahezu erreicht sind.

„Die 1,8-Zoll-Laufwerke von Toshiba SDD kommen in den innovativsten mobilen Endgeräten zum Einsatz“, heißt es dann auch vielhoffend von Seiten Toshibas. Erhältlich sind die neuen Festplatten ab dem 1. April 2005.