News : Apple präsentiert Mac mini für 489 Euro

, 97 Kommentare

Apple präsentierte gestern den neuen Mac mini, der als kompaktester Mac umschrieben wird und neben den geringen Ausmaßen auch durch eine kostengünstige Anschaffung glänzen soll. Das nur fünf Zentimeter hohe Gehäuse beherbergt dabei genug Rohpower, um mit allen Aufgaben des Alltages fertig zu werden.

Mit dem Mac mini versucht Apple eine Synthese aus modernem und kompakten Design und kostengünstiger aber ausreichender Ausstattung an den Mann zu bringen. Das Gehäuse versucht, an diese Zielsetzung angelehnt, bereits optisch zu verblüffen, wartet mit einer Höhe von nur fünf Zentimetern sowie einer quadratischen Grundfläche von 16,5 x 16,5 Zentimetern auf und wiegt dabei nur rund 1,3 kg. Im Inneren des neuen Apple-Produktes werkelt, unbeeindruckt von den Platzbeschränkungen, wahlweise ein 1,25 GHz oder ein 1,42 GHz PowerPC G4-Prozessor, der zusammen mit der ATi Radeon 9200, 256 MB DDR333 RAM und einer 80 GB Festplatte als Basis für die alltäglichen Aufgaben genügen soll.

Mac mini angeschlossen
Mac mini angeschlossen
Mac mini Disc-Laufwerk
Mac mini Disc-Laufwerk
Ansicht von oben
Ansicht von oben
Frontalsicht auf den Max mini
Frontalsicht auf den Max mini
Anschlussmöglichkeiten beim Max mini
Anschlussmöglichkeiten beim Max mini

Das DVD/CD-RW-Combo-Laufwerk ist, neben einem Firewire 400- und zwei USB 2.0-Anschlüssen, Schnittstelle zur Außenwelt. Zusätzlich lassen sich über den 10/100-BASE-T-Ethernet-Anschluss sowie über das integrierte 56K-Modem Daten über Kabel schicken. Kabellos funktioniert der Datenverkehr nur über eine optionale AirPort Extreme Card, die WLAN nach 802.11g-Standard (54 Mbit/s) ermöglicht oder wahlweise auch über ein Bluetooth-Modul.

Bei jedem Mac mini ist iLife ´05 im Lieferumfang enthalten. Es beinhaltet neue Versionen von iPhoto, iMovie, iDVD und GarageBand. iLife ´05 enthält außerdem die aktuellste Version von iTunes, die mit dem iTunes Music Store den bekannten Online-Musikdienst integriert.

Die zwei verschiedenen Konfigurationen, die sich nur in der Prozessorgeschwindigkeit sowie der Festplattenkapazität unterscheiden, kosten 489 Euro (Modell mit 40 GB Festplattenspeicher) sowie 589 Euro (Modell mit 80 GB Festplattenspeicher). Die Preise beinhaltet die Mehrwertsteuer. Weitere Ausstattungsoptionen umfassen bis zu 1 GB RAM, ein SuperDrive-Laufwerk (DVD±RW/CD-RW), eine AirPort Extreme-Karte, ein internes Bluetooth-Modul, Apple-Keyboard und Apple-Mouse (mit Kabel oder drahtlos) und den Apple Care Protection-Plan. Ab dem 29. Januar ist der Mac mini im Apple-Store sowie im Fachhandel erhältlich.