News : Erweiterte Heatpipe für Grafikkarten

, 27 Kommentare

Thermaltake bringt eine Heatpipe auf den Markt, die nicht nur auf die Kühlung im Gehäuse vertraut, sondern einen Teil per separater Slotblende nach Außern verlagert. Die Kühlleistung dieser geräuschlosen Variante soll so gegenüber der Konkurrenz auftrumpfen können.

Das Modell „Thermaltake Schooner“ ist dank Universal-Clip gleichermaßen für ATi- und nVidia-Grafikkarten geeignet und auch der Schnittstellen-Standard - ob nun AGP oder PCIe - ist nicht weiter von Belang. Die interne Heatpipe besteht aus Aluminium-Kühlkörpern, der kleinere Teil an der Außenseite ist aus Kupfer und ähnelt mit seinen Kühlrippen am ehesten denen eines CPU-Kühlers. Ärgerlich bei der 514 Gramm schweren Konstruktion ist, dass der Speicher nicht von der Kühlmethode profitiert bzw. überhaupt nicht gekühlt wird. Dadurch kann es bei hochgezüchteten Grafikkarten zu Problemen kommen.

Neue Thermaltake Heatpipe
Neue Thermaltake Heatpipe
Weitere Details
Weitere Details

In Deutschland wird das neue Modell bei einigen Händlern bereits gelistet; verfügbar ist es allerdings noch nicht. Der Preis erscheint mit 30 Euro nicht all zu hoch angesiedelt zu sein.