News : nVidia mit SLI-Gebühren

, 38 Kommentare

Einem Bericht der Seite „The Inquirer“ zufolge wird nVidia für die Komplett-PC Hersteller, die die SLI-Technologie samt Logo in ihre Systeme integrieren wollen, eine Gebühr erheben. Das Ganze soll sich „Trademark Licence“ nennen und neben den konventionellen Hardwarekosten nochmals rund 50 Dollar pro System ausmachen.

Außerdem wird nVidia von den Herstellern Auskunft verlangen: Wieviele Systeme wurden wann und wo zu welchem Preis unter der Verwendung von welcher Konfiguration verkauft? Im Gegenzug verspricht man bei nVidia größtmöglichen Support für die Hersteller von Komplettsystemen, Werbe- und Promotionsunterstützungen, technische Hilfe und nicht zuletzt aktuelle Neuigkeiten über weitere Entwicklungen.

Mittlerweile hat man sich bei nVidia zu dem Inquirer-Artikel geäußert. So gab Luciano Alibrandi von nVidia zu, dass es die genannte Gebühr geben wird. Diese diene allerdings nicht dazu, das Unternehmen zu bereichern. Vielmehr soll das Geld reinvestiert werden. So soll ein ordentlicher Kundensupport für zufriedene Käufer sorgen - weitere PR- und Werbemaßnahmen sollen ferner die SLI-Technologie solide im Markt platzieren.

Wie bei allen neuen, gewagten Projekten scheint man auch bei nVidia die Sorge zu haben, dass SLI floppen könnte. Entsprechend verständlich ist da eine solche Gebühr - obgleich diese letztlich natürlich an den Endkonsumenten abgewälzt werden wird.