10/11 CPU-Kühler im Test : Drei Modelle mit 120-mm-Lüfter im Vergleich

, 71 Kommentare

Kühlleistung

Als Vergleichskriterium soll uns der koreanische Publikumsliebling Zalman CNPS7000B-Cu dienen, der mit kleinerem 92-mm-Lüfter und flotteren Drehzahlen unterwegs ist.

Leistungsübersicht
Angaben in °C
  • 12 Volt Performance (ca. 1900rpm):
    • XP-120 SX2 Blue [Idle]
      51,5
    • CNPS7700-Cu [Idle]
      54,5
    • 3312 Giant UFO [Idle]
      54,5
    • CNPS7000-Cu [Idle]
      56,0
    • XP-120 SX2 Blue [Last]
      64,5
    • CNPS7700-Cu [Last]
      66,0
    • 3312 Giant UFO [Last]
      67,0
    • CNPS7000-Cu [Last]
      68,0
      Hinweis: CNPS7000 mit 2600rpm
  • 5 Volt Performance (ca. 1000rpm):
    • XP-120 SX2 Blue [Idle]
      55,0
    • CNPS7700-Cu [Idle]
      56,5
    • 3312 Giant UFO [Idle]
      56,5
    • CNPS7000-Cu [Idle]
      58,5
    • XP-120 SX2 Blue [Last]
      71,0
    • CNPS7700-Cu [Last]
      73,0
    • 3312 Giant UFO [Last]
      73,5
    • CNPS7000-Cu [Last]
      76,5
      Hinweis: CNPS7000 mit 1450rpm

Bei nahezu gleichen Drehzahlen agieren alle drei 120-mm-Modelle in etwa auf einer Leistungshöhe. Speziell aus Sicht der Materialfrage überrascht die knappe Frontposition des Thermalright-Alu-Sprosses. Schon deutlich erwartungsgemäßer fällt der Vergleich zwischen Zalman und NorthQ aus, denn die beiden Design-Vetter duellieren auf nahezu einem Niveau mit minimalen Vorzügen für das glattlamellige Zalmännchen. In der hausinternen Gegenüberstellung der beiden CNPS-Koreaner behauptet der neue Riese bei geringeren Drehzahlen einen marginalen Zwei-bis-vier-Kelvin Vorsprung, der vorwiegend im Ultra-Silent-Bereich zur Geltung kommt.

Unterm Strich überzeugen alle drei Kühl-Giganten mit einer vorzüglichen Leistungscharakteristik. Speziell im niedrigen Umdrehungsbereich können die Performanceeinbrüche im Vergleich zu konventionellen, kleinrotorigen Kühlkonzepten niedrig gehalten werden.

Auf der nächsten Seite: Fazit