8/11 CPU-Kühler im Test : Drei Modelle mit 120-mm-Lüfter im Vergleich

, 71 Kommentare

Montage: Sockel A

Sehr gefreut hat uns, dass NorthQ seinen Copper-Spross auch für den altehrwürdigen Sockel A fit gemacht hat. Trotz seines Gewichtes, dessen Stellenwert im Allgemeinen von den meisten Usern als zu hoch angesehen wird, offeriert der Giant UFO ein sichere und problemlose Montage. Dazu wird zunächst das separate Sockel A-Halteklammermodul in alle sechs Sockelnasen eingehangen. Dabei ist nur auf die richtige Ausrichtung zu achten, so dass die beiden Bohrlöcher und der CPU-Kern auf einer Linie liegen. Ist dies sichergestellt, wird der 3312-Giant aufgesetzt und mit dem Modul wechselseitig verschraubt.

Löblich: Wer keinen Spacer für seinen freiliegenden Athlon-Core verwendet, der kann auf die mitgelieferten Kippel-Schutzstreifen von NQ zurückgreifen, die einfach an die Bodenfläche des Kühlers geklebt werden.

NorthQ 3312 Giant UFO - Montage - Sockel A
NorthQ 3312 Giant UFO - Montage - Sockel A
NorthQ 3312 Giant UFO - Montage - Sockel A
NorthQ 3312 Giant UFO - Montage - Sockel A

Durch seine vergleichsweise dünne Bauform im unteren Kühlkörperbereich weicht der große Fächerkühler gekonnt allen nahestehenden Elektronikbauteilen aus. Allerdings sollte man je nach Sockelposition darauf achten, dass genügend Freiraum zum Netzteil besteht, da der Kühler mitunter etwas über die Mainboardausmaße hinausragen könnte.

Der Zalman CNPS7700-Cu ist im Übrigen mit dieser Halteklammer nicht auf dem Sockel A montierbar, da die Höhen der Arretierungsbügel bei beiden Fabrikaten unterschiedlich ausfallen. Dagegen war es uns problemlos möglich, den CNPS7700 mit der 4-Loch-Befestigung des kleineren CNPS7000 auf den Sockel A zu spannen, wenngleich die umstehende Kondensatorreihe etwas zur Seite gebogen werden musste.

Montage: Sockel 478

Maßgeblich soll uns aber der Betrieb auf unserer Pentium 4 „Prescott“-Plattform interessieren. Hier verläuft die Montage äquivalent zum Zalman über die mitgelieferten Metall-Stangen, die in die Ösen des serienmäßigen Retention-Moduls eingeschoben werden. Nun setzt man den Riesen auf die dünn mit Wärmeleitpaste bestrichene CPU und zieht im Wechsel die Arretierungsschrauben an. Auffällig ist, dass der NorthQ-Kühler wesentlich mehr Anpressdruck auf den Prozessor ausübt, als der koreanische Design-Pate.

NorthQ 3312 Giant UFO - Montage - Sockel 478
NorthQ 3312 Giant UFO - Montage - Sockel 478
NorthQ 3312 Giant UFO - Montage - Sockel 478
NorthQ 3312 Giant UFO - Montage - Sockel 478

Ansonsten wurden wir auch hier mit keinerlei Problemen konfrontiert. Die Befestigung auf den Athlon 64-Plattformen erfolg schraubend über eine Backplate - auch Intel LGA775-Besitzer müssen zur UFO-Installation das Mainboard ausbauen. Leider bietet NorthQ derzeit noch keine Online-Kompatibilitätsliste an - hoffentlich holt man dieses Versäumnis noch nach. Eine simple Orientierung an den Zalman-Listen ist aufgrund der im Detail unterschiedlichen Designs schwierig. Im Zweifelsfall hilft nur der Herstellerkontakt oder ggf. eine Rücknahmeabsicherung beim Händler.

Auf der nächsten Seite: Vergleichsübersicht