News : ATi bringt Catalyst 5.2

, 47 Kommentare

Jeden Monat aufs Neue bringt ATi einen brandaktuellen Treiber, um der eigenen Klientel eine optimale Basis für Spiele zu bieten. So auch im Februar dieses noch jungen Jahres, in dem der Catalyst-Treiber mit der Versionsnummer 5.2 nun das Licht der Welt erblickt hat.

Während die Release-Notes über den eigentlichen Treiber nicht viel zu berichten wissen, gibt es doch bezüglich des Catalyst Control Centers einige Neuerungen zu vermelden. So bietet dies in der Version 5.2 erstmals eine Option, die es dem Anwender erlaubt, über das Tray-Icon diverse 3D-Einstellungen vorzunehmen. Mit dabei sind auch die Optionen, Catalyst A.I. zu de/aktivieren sowie den Faktor des Anti-Aliasings und der anisotropen Filterung zu verändern - und all dies ohne das Ressourcen ziehende CCC zu öffnen. Funktionsfähig ist dieses Feature bei allen aktuellen ATi-Karten ab der Radeon 9500.

Performancevorteile soll es durch den Treiber vor allem für Besitzer einer X800-Grafikkarte geben. So soll 3DMark05 nun 1 bis 3 Prozent schneller laufen und auch FarCry soll nun nochmals etwas besser über den Bildschirm flimmern. Weitere Verbesserungen soll es in Bezug auf die X700-Serie gegeben haben. Alles Weitere kann den Release-Notes entnommen werden.

Passend zum Release-Candidate 2 der 64-Bit-Edition von Windows XP hat ATi auch einen neuen Catalyst-Treiber (Beta 4) für dieses Betriebssystem veröffentlicht. Von diesem werden nun alle Radeon-Grafikkarten ab der 9500er unterstützt. Weitere Details können auch hier den Release-Notes entnommen werden.