News : Dell mit drei neuen Notebooks

, 9 Kommentare

Dell präsentiert drei neue Notebooks ihrer Latitude-Reihe, welche sich an Businessanwender richten, die gerne ein leistungsstarkes Notebook für Unterwegs haben möchten und aufs Spielen verzichten können. Dementsprechend sind die Laptops meistens mit der Centrino-Technologie samt integrierter Grafik ausgerüstet.

Eines haben alle Notebooks gemeinsam. Das verbaute Mainboard basiert auf dem neuen i915-Alviso-Chipsatz und erlaubt damit die Vorteile von DDR2 SDRAM und PCI Express-Grafik. Die drei neuen Produkte hören auf die Namen D410, D610 und D810, wobei die Leistungsstärke entsprechend den Ziffern angepasst ist. Somit richtet sich das Latitude D410 an die Liebhaber von kleinen Notebooks: Es kommt mit einem 12,1 Zoll XGA-Display daher und bietet somit eine native Auflösung von 1024x768. Das nur 1,7 Kilogramm schwere Arbeitsgerät verfügt dabei standardmäßig über einen neuen Intel Pentium-M-Prozessor im Sonoma-Kern, welcher mit 1,6 GHz getaktet ist und einen Frontside-Bus von 533 MHz besitzt. Weiterhin wird in dem Notebook 512 MB DDR2-Speicher mit einer Taktfrequenz von 400 MHz, eine 40 GB Festplatte und ein Intel Graphics Media Accelerator 900-Grafikkern mit bis zu 128 MB verbaut. Das Laptop wird für einen Preis von 1.399 Euro über die Ladentheke gehen.

Latitude D410
Latitude D410

Das etwas größere Latitude D610 bringt minimal schwerere 2,1 kg an Gewicht mit sich, da es mit einem größeren 14,1 Zoll XGA-Display und einer Auflösung von ebenfalls 1024x768 ausgestattet wird. Es kommt hier ebenfalls ein mit 1,6 GHz getakteter Prozessor zum Einsatz; ansonsten unterscheidet sich die Ausstattung auch nur minimal zum kleineren Bruder. Der Arbeitsspeicher und die Grafikkarte sind identisch; überraschenderweise ist die Festplatte aber um 10 GB kleiner und verfügt somit nur noch über eine Kapazität von 30 GB. Der Preis für die Standardausführung wird bei 1.099 Euro liegen.

Latitude D610
Latitude D610

Das neue Topmodell Latitude D810 dagegen setzt auf etwas härtere Kaliber und somit kommt es mit einem 15,4-Zoll-Widescreen-Display in einer nativen Auflösung von 1280x800 daher und wuchtet deutlich schwerere 2,8 Kilogramm auf die Waage. Das 1.499 Euro teure High-End-Notebook setzt auf den Intel Pentium-M-Prozessor mit 1,73 GHz Takt und verfügt über einen FSB von 533 MHz. Einen größeren Unterschied gibt es in der Grafikeinheit des D810: Dell setzt nicht mehr auf Onboard-Grafik, sondern vertraut einer ATi Mobility Radeon X600 mit 128 MB das Rendern von Bildern an, welche auch für ein kurzes Spielchen zwischendurch genügen sollte. Ansonsten unterscheidet sich das High-End-Modell mit weiterhin 512 MB Arbeitsspeicher nicht von seinen kleineren Kollegen, auch wenn das Notebook wieder eine 40 GB große Festplatte spendiert bekommt. Da fragt man sich natürlich, ob es sich hierbei nicht um einen kleinen Tippfehler handelt, da die unterschiedlichen Größen kaum zu erklären sind.

Latitude D810
Latitude D810

Allen neuen Modelle spendiert Dell weiterhin eine Wireless-LAN-Karte von Intel mit dem Centrino-Abzeichen, ein integriertes V.92-Modem, ein DVD/CD-RW-Laufwerk und einen integrierten SmartCard-Leser sowie einen 1000 MBit-Ethernet-LAN-Controller.

Die neuen Notebooks werden innerhalb kurzer Zeit bei Dell zu erwerben sein und können dort auch entsprechend umkonfiguriert werden, falls dem Käufer die Standardausstattung nicht gefällt. Bei Modell D410 kann der geneigte Käufer sich auf der Dell-Homepage schon einmal sein Traum-Notebook zusammenstellen.

Update

Dell hat die Homepage inzwischen umgestellt und das D410, welches wohl versehentlich dort gelistet war, vorerst wieder entfernt.