News : Pentium 4 der 600er-Serie im Handel

, 62 Kommentare

Offiziell gibt es sie noch gar nicht und einmal mehr ist der Handel schneller. Dort werden die neuen Pentium 4-Prozessoren der 600er-Reihe schon geführt. Dieses Mal nicht nur als Papiertiger oder zum Kundenfang; ab 216 Euro kann eine neue CPU schon heute dem geneigten Kunden gehören.

So listet Geizhals die vier Modelle Pentium 4 630, 640, 650 und 660 im Preisvergleich. Das kleinste Modell mit 3,0 GHz kostet wie schon eingangs erwähnt beim billigsten Händler, der auch liefern kann, 216 Euro. Das Modell mit 3,2 GHz, der Pentium 4 640, ist für knapp 261 Euro zu haben, der 3,4 GHz getaktete 650er kostet schon stolze 377 Euro. Das derzeit größte Modell mit 3,6 GHz wechselt für 567 Euro den Besitzer.

Fern ab der Online-Shops sind uns die in Deutschland gültigen Einkaufspreise für die Intel-Prozessoren zugeflüstert worden: Den kleinen Intel Pentium 4 630 gibt es dort ab 196 Euro, die größeren Modell sind für 235, 345 und 514 Euro zu haben. Große Stückzahlen der neuen Modelle aller Art sollen bei den Großhändlern gewährleistet sein.

Der Vergleich zu den Pentium 4 der 500er-Serie offenbart deutliche Preisunterschiede. Dort kostet ein 3,0 GHz getaktetes Modell runde 160 Euro. Weiter geht es im Takt mit 195 Euro und 238 Euro für den 3,2 GHz bzw. 3,4 GHz schnellen Boliden. Das gleichschnell getaktete Modell Pentium 4 560 mit 3,6 GHz gibt es bereits ab 360 Euro, was an dieser Stelle einen nicht zu verachtenden Preisunterschied von über 200 Euro zum Pentium 4 660 ausmacht. Des Weiteren gibt es in der 500er-Serie ein 3,8 GHz schnelles Flaggschiff, welches ab 540 Euro den Besitzer wechseln soll. Die Lieferbarkeit des Pentium 4 570 lässt derzeit aber sehr zu wünschen übrig.

Auch Asus hat gestern bereits alle seine Mainboards der P5-Serie (insgesamt 20 Modelle) für die neuen Prozessoren freigegeben. Da der Mainboard-Hersteller so etwas in der Regel nur zwei bis drei Tage vor einer anstehenden Produktvorstellung tut, dürften die neuen Modelle nicht mehr all zu weit entfernt sein. Die Daten zu den neuen Intel Prozessoren sind schon seit Anfang September 2004 ausführlich bekannt, werden in Kürze aber noch einmal aufs Genaueste durchleuchtet.