6/30 Intel Pentium 4 der 600-Serie : 64-Bit, 2 MB L2-Cache und SpeedStep

, 100 Kommentare

Leistungsaufnahme

Das Interesse an unserem Report „Energieverbrauch aktueller Prozessoren“ und der Kolumne „Übertakten und die Stromrechnung“ hat uns gezeigt, dass in Deutschland ganz klar ein Gewissen für die Umwelt (zumindest indirekt über den eigenen Geldbeutel) vorhanden ist. Werfen wir nachfolgend einen Blick auf die Verlustleistung der Prozessoren der letzten Jahre.

Leistungsaufnahme
Angaben in Watt (W)
    • Pentium M 765, Dothan, Socket 479
      21,0
    • Pentium 4 2000A, Northwood, Sockel 478
      52,4
    • Pentium 4 2266B, Northwood, Sockel 478
      58,0
    • Athlon XP 2000+, Thoroughbred, Sockel A
      60,3
    • Sempron 3100+, Paris, Sockel 754
      62,0
    • Pentium 4 2400C HT, Northwood, Sockel 478
      66,2
    • Athlon 64 bis 3500+, 90 nm, Sockel 939
      67,0
    • Athlon XP 2700+, Thoroughbred, Sockel A
      68,3
    • Athlon XP 2800+, Barton, Sockel A
      68,3
    • Pentium 4 2800C HT, Northwood, Sockel 478
      69,7
    • Athlon XP 3000+, Thoroughbred, Sockel A
      74,3
    • Athlon XP 3200+, Barton, Sockel A
      76,8
    • Pentium 4 3200C HT, Northwood, Sockel 478
      82,0
    • Pentium 4 bis 550 HT, Prescott E0, Sockel 775
      84,0
    • Pentium 4 bis 540 HT, Prescott C0/D0, Sockel 775
      84,0
    • Pentium 4 bis 650, Prescott 2M N0, Sockel 775
      84,0
    • Athlon 64 bis 3700+, 130 nm, Sockel 754
      89,0
    • Athlon 64 bis FX-53, 130 nm, Sockel 939
      89,0
    • Athlon 64 bis FX-53, 130 nm, Sockel 940
      89,0
    • Pentium 4 bis 3200E HT, Prescott, Sockel 478
      89,0
    • Pentium 4 3400C HT, Northwood, Sockel 478
      89,0
    • Athlon 64 bis 4000+, 130 nm, Sockel 939
      89,0
    • Pentium 4 EE 3,2 GHz, Gallatin, Sockel 478
      92,1
    • Pentium 4 3400E HT, Prescott, Sockel 478
      103,0
    • Athlon FX-55, 130 nm, Sockel 939
      104,0
    • Pentium 4 EE 3,46 GHz, Gallatin, Sockel 775
      110,7
    • Pentium 4 bis 570 HT, Prescott, Sockel 775
      115,0
    • Pentium 4 EE 3,73 GHz, Prescott 2M N0, Sockel 775
      115,0
    • Pentium 4 660, Prescott 2M N0, Sockel 775
      115,0

Ein Blick in die Tabelle zeigt, dass die in den Gerüchten gehandelten 130 Watt Verlustleistung sich letztendlich nicht bewahrheitet haben. Auch die heute vorgestellten CPUs teilen sich ein weiteres Mal in die beiden seit Einführung der Prescott-CPUs existierenden Leistungsklassen A und B (VR_Config_04) auf. Während Pentium 4 660 und EE 3,73 GHz einen maximalen Strom von 119 Ampere schlucken und im Extremfall 115 Watt thermische Leistung an die Umwelt abgeben (Klasse B), fallen die Modelle 630, 640 und 650 in die Klasse A und schlucken maximal 78 Ampere bei 74 Watt.

Generell ist Intel bestrebt, auch die beiden Topmodelle durch zukünftige Optimierungen als „A-Klasse-CPU“ klassifizieren zu können, wie es beim 3,4 GHz schnellen Prescott beim Wechsel auf das E-Stepping beispielsweise der Fall war.

VR_Config_04A-Prozessoren
VR_Config_04A-Prozessoren
VR_Config_04B-Prozessoren
VR_Config_04B-Prozessoren

Die obigen zwei Diagramme zeigen den Zusammenhang zwischen Leistungsaufnahme und von Intel vorgeschriebener, maximaler Temperatur des CPU-Heatspreaders in beiden Klassen. Wird die maximale Temperatur überschritten, regelt der Thermal Monitor 2 (TM2) Takt und Spannung herunter. Er sorgt somit für die Einhaltung der vorgeschriebenen Betriebstemperaturen.

Stromverbrauch (gesamtes System)
Angaben in Watt (W)
  • Leerlauf:
    • Pentium 4 660
      118
    • Pentium 4 660 mit EIST
      118
    • Pentium 4 560
      128
    • Pentium 4 3,73 EE
      149
  • Videoplayback (HD WMV):
    • Pentium 4 660 mit EIST
      153
    • Pentium 4 660
      175
    • Pentium 4 560
      184
    • Pentium 4 3,73 EE
      192
  • Volllast (Burnmax):
    • Pentium 4 660
      234
    • Pentium 4 660 mit EIST
      234
    • Pentium 4 560
      246
    • Pentium 4 3,73 EE
      250

Im Leerlauf zeigt sich kein Unterschied beim Wechsel auf die Enhanced Intel SpeedStep Technology . Ob aktiv oder nicht, das Enhanced Halt State lässt die CPU im Idle-Modus beim Multi 14 und gesenktem VCore verharren. Beim Abspielen eines Videos ändert sich das Bild. Während der Prozessor bei deaktiviertem EIST aus dem Schlaf geholt und auf vollen Takt getrieben wird, steigt der Takt und die Spannung dank EIST nur teilweise an - der Prozessor greift nicht auf seine vollen Reserven zurück. Burnmax vermag es hingegen, dem Prozessor die volle Leistung trotz EIST abzuverlangen.

Auf der nächsten Seite: Testsystem