15/18 Sapphire Radeon X800 und X800 XL im Test : ATis R430 als Heilsbringer für PCI Express?

, 51 Kommentare

Performancerating

Performancerating 1024x768
Angaben in Prozent
    • ATi Radeon X850 XT "PE"
      99,3
    • ATi Radeon X800 XT "PE"
      98,2
    • nVidia GeForce 6800 Ultra
      94,1
    • ATi Radeon X800 XT
      92,9
    • nVidia GeForce 6800 GT
      88,2
    • Sapphire Radeon X800 XL
      87,8
    • ATi Radeon X800 Pro
      86,3
    • nVidia GeForce 6800
      77,1
    • Sapphire Radeon X800
      74,0
    • nVidia GeForce 6600 GT
      71,1
    • nVidia GeForce 6600 GT
      70,7
    • ATi Radeon 9800 XT
      63,7
    • nVidia GeForce 6800 LE
      61,0
    • ATi Radeon X700 XT
      60,6
    • ATi Radeon 9800 Pro
      58,2
    • ATi Radeon X700 Pro
      55,9
    • nVidia GeForce FX 5950 Ultra
      51,7
    • nVidia GeForce 6600
      47,1
    • nVidia GeForce PCX 5900
      39,2
    • ATi Radeon X600 XT
      38,3

In der niedrigsten von uns getesteten Auflösung machen beide Probanden eine sehr gute Figur. So kann die kleine Sapphire Radeon X800 die GeForce 6600 GT von nVidia durchweg in Schach halten und einen Vorsprung von drei Prozent erarbeiten. Gleichwohl sollte man anmerken, dass eben so viele Prozentpunkte zu einer GeForce 6800 fehlen.

Die Sapphire Radeon X800 XL kann derweil eine Radeon X800 Pro hinter sich lassen und kommt einer GeForce 6800 GT bedrohlich nahe. Mit dieser Grafikkarte scheint man bei ATi einen potentiellen Verkaufsschlager konzipiert zu haben - die Leistungen sprechen bis jetzt zumindest dafür.

Performancerating 1280x1024
Angaben in Prozent
    • ATi Radeon X850 XT "PE"
      97,8
    • ATi Radeon X800 XT "PE"
      95,9
    • nVidia GeForce 6800 Ultra
      92,9
    • ATi Radeon X800 XT
      87,0
    • nVidia GeForce 6800 GT
      84,6
    • Sapphire Radeon X800 XL
      83,3
    • ATi Radeon X800 Pro
      77,5
    • nVidia GeForce 6800
      71,0
    • Sapphire Radeon X800
      63,6
    • nVidia GeForce 6600 GT
      62,9
    • nVidia GeForce 6600 GT
      61,8
    • ATi Radeon 9800 XT
      54,9
    • nVidia GeForce 6800 LE
      54,0
    • ATi Radeon X700 XT
      51,4
    • ATi Radeon 9800 Pro
      49,8
    • nVidia GeForce FX 5950 Ultra
      47,2
    • ATi Radeon X700 Pro
      46,0
    • nVidia GeForce 6600
      39,3
    • nVidia GeForce PCX 5900
      35,4
    • ATi Radeon X600 XT
      32,4

In der nächst höheren Auflösung verliert die Sapphire Radeon X800 etwas an Boden gegenüber den direkten Konkurrenten von nVidia. So ist die GeForce 6600 GT nur noch ein Prozent zurück und die GeForce 6800 eilt mit nunmehr sieben Prozent Vorsprung in weite Ferne.

Die Radeon X800 XL kann in dieser Auflösung den Vorsprung gegenüber der X800 Pro noch weiter ausbauen. Gegen die GeForce 6800 GT verliert man allerdings etwas an Boden und muss sich mit einem Abstand von nun 1,3 Prozentpunkten begnügen. Dass all diese Abstände minimaler Natur sind, versteht sich von selber.

Performancerating AA & AF
Angaben in Prozent
    • ATi Radeon X850 XT "PE"
      98,7
    • ATi Radeon X800 XT "PE"
      97,0
    • nVidia GeForce 6800 Ultra
      89,0
    • ATi Radeon X800 XT
      86,9
    • Sapphire Radeon X800 XL
      82,2
    • nVidia GeForce 6800 GT
      80,4
    • ATi Radeon X800 Pro
      73,6
    • nVidia GeForce 6800
      65,2
    • Sapphire Radeon X800
      58,4
    • nVidia GeForce 6800 LE
      52,4
    • nVidia GeForce 6600 GT
      51,5
    • nVidia GeForce 6600 GT
      51,4
    • ATi Radeon 9800 XT
      47,6
    • ATi Radeon X700 XT
      47,6
    • ATi Radeon 9800 Pro
      41,0
    • nVidia GeForce FX 5950 Ultra
      40,6
    • ATi Radeon X700 Pro
      39,6
    • nVidia GeForce 6600
      31,0
    • nVidia GeForce PCX 5900
      29,6
    • ATi Radeon X600 XT
      26,4

Unter Verwendung von Anti-Aliasing und anisotroper Filterung kann die Sapphire Radeon X800 ihren Vorsprung gegenüber der GeForce 6600 GT nochmals ausbauen - wohl vor allem aufgrund des 256 Bit breiten Speicherinterfaces, das immerhin 22,4 GB/s Daten liefert - bei einer 6600 GT sind es derweil nur 16 GB/s. Der Abstand zu einer GeForce 6800 beträgt weiterhin gute sieben Prozent.

Nun scheint die Stunde der Sapphire Radeon X800 XL zu schlagen. Denn sie ist diese in der Lage, die GeForce 6800 GT von nVidia hinter sich zu lassen. Ok, zwei Prozent Mehrleistung bewegen sich im Rahmen des Unmerkbaren; trotzdem eine stolze Leistung, denn auch die X800 Pro wird weit hinter sich gelassen.

Auf der nächsten Seite: Sonstiges