News : Auch Samsung zeigt FB-DIMM

, 3 Kommentare

Nach Infineons Vorstellung auf dem IDF und Kingstons Präsentation zur CeBIT 2005 zeigt nun auch Samsung erste Samples der für Ende 2005 bzw. Anfang 2006 auf den Markt erwarteten, nächsten Speichergeneration für Server und Workstations, FB-DIMM.

Da wir uns zur Technik hinter FB-DIMM bereits ausführlich geäußert haben, möchten wir auf ausschweifende Ausführungen an dieser Stelle verzichten.

Samsung FB-DIMM mit DDR2
Samsung FB-DIMM mit DDR2

Schwalbach/Ts., Deutschland, 15. März 2005 – Samsung Electronics Co. Ltd., Marktführer bei modernsten Halbleiter-Speichertechnologien, hat mit der Produktion von Mustern eines Fully Buffered, Dual-In-Line Speichermoduls (FB DIMM) in DDR2-Technologie begonnen. Die neuen Speichermodule der nächsten Generation wurden für den Einsatz in Servern und Workstations entwickelt und sorgen in diesen Anwendungen für eine deutlich höhere Speicherdichte und Bandbreite. Sie verbessern somit die Datenverarbeitung.

Die FB DIMMs verfügen über einen AMB-Chip (Advanced Memory Buffer), und ermöglichen damit die Nutzung schneller und langsamerer Schnittstellen. Der Buffer kann Übertragungsraten von 3,2 bis 4,8 Gigabits pro Sekunde (Gbps) erzeugen. Mit einer maximalen Datenübertragungsrate von 4,8 Gbps kann das neue FB DIMM die Datenübertragungsrate im Vergleich zu den gegenwärtig schnellsten DDR2-400 Registered DIMMs verdoppeln, vorausgesetzt, es wird mit DDR2-800 Komponenten gearbeitet.

Erhöhte Datenübertragungsraten auf dem Speicherbus führten bei Speicher-Slots bisher zu einer reduzierten Zugriffsrate pro Kanal und damit zu Einschränkungen beim Ausbau der Speicherdichte. Samsungs neues FB DIMM eliminiert diesen so genannten “Stub-Bus” Kanalengpass, indem es Punkt-zu-Punkt-Verbindungen nutzt, die den seriellen Anschluss von bis zu acht verschiedenen Speichermodulen an einen Kanal erlauben. Dies ermöglicht eine Speicherkapazität von bis zu 8 GigaByte (GB) pro Kanal. In Verbindung mit 1GB FB DIMMs ist eine Speicherkapazität von insgesamt 32GB möglich.

Weiterhin vereinfacht Samsungs neues FB DIMM die Board-Entwicklung und sorgt somit für eine erhöhte System-Effizienz. Darüber hinaus verhindert das neue FB DIMM Fehler, die in herkömmlichen Serversystemen entstehen können, wenn mehr als zwei Speichermodule pro Kanal zum Einsatz kommen. Mit FB DIMMs lässt sich die Speicherdichte in Servern um das Achtfache erhöhen, da das DIMM Daten seriell empfängt und speichert.

Samsung bemustert derzeit FB DIMMs mit Speicherkapazitäten von 512 MB und 1 GB. Diese erfüllen bestehende Industriestandards (JEDEC).