News : CeBIT05: Athlon 64-Board mit BTX-Formfaktor

, 31 Kommentare

Als erster Hersteller überhaupt kann MSI auf der diesjährigen CeBIT ein Sockel 939-Mainboard für AMDs Athlon 64 präsentieren, das mit dem BTX-Formfaktor aufwarten kann, der unter Intels Führung entwickelt wurde.

BTX-Layout
BTX-Layout

Bereits im Juni letzten Jahres machten Meldungen die Runde, wonach gerade BTX aufgrund der veränderten Position von Arbeitsspeicher und Northbridge das Routing auf AMD-Platinen erheblich erschweren würde. Schließlich soll die Chipsatz-Northbridge im Rahmen des BTX-Layouts direkt vor den Speichersteckplätzen platziert werden, um so optimale Signalwege zu ermöglichen. Bei AMDs Athlon 64 sitzt der Speichercontroller, oder wenn man so will die „Northbridge“, direkt auf dem Prozessor, so dass die externe Northbridge bei Zwei-Chip-Lösungen wie beispielsweise VIAs KT890 ungünstiger nicht liegen könnte.

Mit Single-Chip-Lösungen wie nVidias nForce 4 (Ultra) gibt es dagegen weniger Probleme ein (Micro)BTX-Mainboard zu entwerfen, wie MSI mit dem K8NMB beweist. Das Board bietet je einen PCIe x16- und x1-Steckplatz, beherbergt einen Gigabit-Ethernet-Controller und kann mit bis zu vier DDR400-Modulen bestückt werden. Das Board adressiert zum jetzigen Zeitpunkt noch komplett das OEM-Geschäft, da für den Endkunden BTX momentan noch kein Thema ist. In diesem Jahr gehen die Hersteller davon aus, dass der neue Formfaktor 10 Prozent der Verkäufe ausmacht; 2006 sollen es bereits 25 Prozent sein und im Jahr 2007 möchte Intel erstmals mehr BTX als ATX-Platinen ausliefern.

MSI K8NM8 im Micro-BTX-Formfaktor
MSI K8NM8 im Micro-BTX-Formfaktor
MSI K8NM8 im Micro-BTX-Formfaktor
MSI K8NM8 im Micro-BTX-Formfaktor
MSI 915GMB für Pentium-Prozessoren mit klassischem BTX-Layout
MSI 915GMB für Pentium-Prozessoren mit klassischem BTX-Layout

Der BTX-Umstieg dürfte – zumindest in Sachen Intel – allerdings recht schnell in die Gänge kommen. Schließlich möchte Intel den Boardpartnern bei zukünftigen Chipsätzen (hierzu zählen allerdings nicht der 945 (Lakeport) und 955 (Glenwood)) ausschließlich Layoutpläne für den BTX-Formfaktor zur Verfügung stellen; ATX-Platinen müssen dann mit entsprechenden Kosten komplett selbst entworfen werden.