News : Details zu AOpens XC Cube Mini

, 14 Kommentare

Nachdem AOpen den ersten Schritt mit einem Pentium M-Barebone, dem EY855, gewagt und Shuttle zumindest hier und da recht geheimnisvoll ein eigenes Konzept präsentiert hat, scheint der Kampf auf dem Markt der Mini-PCs in eine neue Runde zu gehen.

Mit Intels mobiler Notebook-CPU und den hierfür entwickelten Chipsätzen scheint endlich die Architektur gefunden, die extrem leistungsstarke, stromsparende, leise zu kühlende und unglaublich kompakte Barebones möglich macht.

AOpen gab nun weitere Informationen zu einem neuen Pentium M-Barebone bekannt, das in der Höhe nur noch 10,6 Zentimeter misst. Der 20 cm breite und 32 cm tiefe XC Cube Mini MZ855-II soll dabei ausdrücklich auch gegen Apples Angriff auf den LowCost-PC-Sektor, den Mac mini, gestellt werden.

AOpen
AOpen

Der ohne zusätzliche Hardware nur 2,1 Kilogramm wiegende XC Cube Mini MZ855-II kommt mit einem externen, passiv gekühlten und 150 Watt starken Netzteil daher und soll auch unter Last ein Geräuschniveau von 25 dB(A) nicht überschreiten. Eine Angabe, die wir nach unseren Erfahrungen mit dem EY855 als durchaus realistisch einstufen. Das System basiert derzeit noch auf Intels i855GM der 1. Generation der Intel Centrino Mobile-Technologie, wird aber in Zukunft auf als Version mit i915-Chipsatz aus der 2. Generation („Sonoma“) zu haben sein. Obwohl der MZ855-II somit vorerst offiziell nur einen 100 MHz schnellen FSB400 unterstützt, garantiert AOpen den Betrieb bei einer Übertaktung auf FSB533. Zwei RAM-, ein PCI- und ein AGP-Slot sorgen für relativ viel Spielraum bei der Komponentenwahl, wobei Steckkarten nur als Low-Profile-Variante, beispielsweise die Aeolus FX5700LE-DV128LP, und als Laufwerke nur Slim-Line-Produkte zum Einsatz kommen können, was die Auswahlmöglichkeiten auf Kosten der kompakten Abmaße dann doch erheblich einschränkt.

Als Anschlüsse bietet das System vier USB 2.0-, zwei FireWire, einen seriellen sowie parallelen Port. Darüber hinaus gibt es einen optischen S/PDIF-Eingang und einen -Ausgang, einen coaxialen S/PDIF-Ausgang, einen 9-in-1-Kartenleser und Gigabit-Ethernet. Die Produktion soll im April beginnen. Je nach Ausstattung (WLAN, DVD-RW-Laufwerk, optionaler DVI-Ausgang) wird der XC Cube Mini MZ855-II zwischen 300 und 400 Euro kosten.