News : Erste Details zum Deutschland PC V

, 33 Kommentare

Fujitsu Siemens Computers (FSC) bringt am 20. März die fünfte Auflage ihres Deutschland PC auf den Markt, welcher dem System von Aldi ernsthafte Konkurrenz machen könnte. Der Öffentlichkeit wird er erstmals auf der CeBIT 2005 präsentiert, die am Donnerstag ihre Pforten öffnet.

Das Grundgerüst des Systems bildet ein Athlon 64 3700+ von AMD, der auf einem Mainboard des taiwanesischen Herstellers Asus betrieben wird. Als Grafiklösung kommt eine GeForce 6600 mit 256 MB Grafikkartenspeicher zum Einsatz, welche über ein PCI Express-Interface mit dem Mainboard kommuniziert. Über die Größe des Arbeitsspeichers, die optischen Laufwerke und den Kapazität der Festplatte ist bisher noch nichts bekannt, jedoch sollen dazu weitere Informationen ab Montag auf der offiziellen Webseite des Deutschland PC V bekannt gegeben werden.

Für den Kontakt mit externen Medien sind Anschlüsse für Firewire und viermal USB 2.0, eine serielle und eine parallele Schnittstelle, Audio-In und 6 Kanal-Audio-Out, SPDIF, LAN sowie ein 11-in-1 Card-Reader geplant. Weiterhin wird das Mini-Tower-Modell mit einer Dual-TV-Karte samt Fernbedienung ausgeliefert, wobei auch in diesem Fall keine näheren Informationen vorhanden sind.

Als Betriebssystem kommt die Windows XP Home Edition von Microsoft zum Einsatz. Das weitere Softwarepaket umfasst Works 8.0, Nero Express, Win DVD 5, Symantec Antivirus, Microsoft Jukebox, Zipgate VoIP und das Pinnacle Media Center. Des Weiteren liegt dem Rechner noch ein Gutschein für ein Wochenende in einem Ramada-Hotel für zwei Personen bei.

Ab dem 20. März soll der PC im Fachhandel für 999 Euro zum Kauf bereit stehen. Zu den Distributoren gehören Berlet, Conrad, EP, Expert, Galeria Kaufhof, Karstadt, MacroMarkt, Mega Company, MediMax, ProMarkt, Real und Red Zac