News : ForceWare 71.84 WHQL (64 Bit) erschienen

, 46 Kommentare

Vor wenigen Minuten hat nVidia einen neuen, offiziellen und WHQL-zertifizierten (nicht Windows 9x/Me) ForceWare-Grafikkartentreiber zum Download bereit gestellt. Auch eine erste Variante für Windows XP Professional mit 64 Bit ist nun verfügbar.

NVIDIA ForceWare Release 70 Unified Driver verfügbar

Industrieweit einziger Windows XP 64-bit Grafik-Treiber verfügt über neues PureVideo und sorgt für außergewöhnliche Spiele-Performance

San Francisco, Kalifornien - 11. März 2005 - NVIDIA (Nasdaq: NVDA), ein weltweit führender Hersteller von Grafik- und digitalen Multimedia-Prozessoren, kündigte heute sofortige Verfügbarkeit des neuen WHQL zertifizierten NVIDIA ForceWare Release 70 Grafiktreibers an. Der neue Treiber im Detail:

Industrieweit einziger Windows XP 64-bit WHQL Grafik-Treiber Leistungszuwachs durch NVIDIA SLI-Technologie SLI Applikations-Profile für mehr als 70 der heißesten Spiele Neue PureVideo Funktionen für Home-Theatre und Notebooks Außerdem unterstützt der neue Treiber mehr als sieben verschiedene Betriebssysteme und über 250 Produkte von NVIDIA. Der NVIDIA WHQL ForceWare Release 70 Treiber steht ab sofort unter http://www.nvidia.de/page/drivers.html zum Download bereit.

„NVIDIA ist stolz darauf eine industrieweit anerkannte Unterstützung, unübertroffene Funktionen und bahnbrechende Performance durch die Einführung eines einzigen einheitlichen Treibers zu gewährleisten,“ sagt Ujesh Desai, General Manager Desktop Product Marketing bei NVIDIA. „Mit unserem neuen ForceWare Release haben wir diese Tradition fortgesetzt und bieten 64-bit Unterstützung, SLI Profile, High Definition Video Funktionen und bis zu 70 Prozent Leistungssteigerung mit SLI. Es ist offensichtlich, dass wir noch weit aus mehr getan haben als diesen Weg weiter zu gehen - wir haben die Messlatte im Bereich Software Technologie höher gesetzt.“

64-bit Führung

NVIDIA ist der erste Anbieter, der einen WHQL zertifizierten Windows 64-bit Grafiktreiber den Anwendern und den Partnern zur Verfügung stellt, der dazu noch die komplette Produktfamilie unterstützt. Nachdem wie bei den 32-bit Treibern ein vollständiges Feature-Set und höchste Performance vorhanden sind, ebnet die NVIDIA 64-bit Treiber-Architektur bei OEMs und Partnern einen einfachen Übergang in die 64-bit Welt. Außerdem erlaubt die 64-bit Technologie den Entwicklern, dass sie äußerst flexibel mehr Effekte und eine höhere Farbtiefe den Applikationen hinzufügen können, um das Spiele-Erlebnis zu steigern.

SLI:

Für die Spiele-Enthusiasten verbesserte NVIDIA die SLI-Unterstützung, indem mehr als 70 Spiele-Profile zur Verfügung stehen. Außerdem ergänzte NVIDIA den Treiber dahingehend, dass die Anwender nun selbst SLI-Profile und Spiele Setups anlegen können.

Besonders herausragend bei NVIDIAs ForceWare Release 70 ist die Möglichkeit des Performance-Upgrades aller vorhandenen NVIDIA GPUs.

Neue PureVideo Funktionen für Notebooks und für Home-Theatre:

NVIDIA hat eine Anzahl von neuen Funktionen in die aufregende und neue PureVideo Technologie integriert, um das Erlebnis bei High-Definition Video-Wiedergabe zu steigern. So kamen Farb-Korrektur und LCD Panel-Overdrive hinzu, um Artefakte auf dem Bildschirm zu eliminieren und bei Notebooks die Farbwiedergabe zu verbessern. Außerdem ist die zweite Generation der Consumer Electronic EIA-861b Timings integriert, die es Anwendern erlaubt jede NVIDIA GPU mit jedem Display zu verbinden sowie ein einfach zu handhabender HDTV Setup-Wizard mit neuen Optionen zur Maximierung der Video-Qualität.