News : High-Definition-Television weltweit im Aufwind

, 30 Kommentare

Weltweit besitzen derzeit etwa zehn Millionen Haushalte ein High-Definition-Fernsehgerät (HDTV), bis zum Ende des Jahres sollen noch einmal 5,5 Mio. Haushalte neu dazu kommen. Dies besagt eine Studie des Marktforschungsinstitutes In-Stat.

Auch für die kommenden Jahre sieht das Institut auf dem Markt der hochauflösenden Fernsehgeräte Wachstumspotenzial, so dass bis 2009 insgesamt 52 Millionen Haushalte ihr TV-Programm mittels HDTV empfangen werden.

Die höchsten Zuwächse an neuen Nutzern vermelden die Vereinigten Staaten. Dort stieg der Ausstattungsgrad innerhalb eines Jahres um 150 Prozent, so dass jetzt vier Mio. Haushalte in den USA über ein HDTV-Gerät verfügen. Weitere große Märkte finden sich in Australien, Japan, Südkorea und Kanada. Der Studie zu Folge empfangen 45 Prozent der Haushalte ihr HDTV-Programm über Satellit, der Rest wird durch Kabelnetzanbieter und andere Übertragungswege abgedeckt.

Der raschen Verbreitung von HDTV liegen allerdings einige Stolpersteine im Weg. So wirkt sich laut Mike Paxton, einem Analysten von In-Stat, unter anderem der Mangel an entsprechendem Content negativ auf die Ausbreitung der Geräte aus. Außerdem seien die Nutzer durch das unübersichtliche Angebot von technischen Lösungen verwirrt, so dass einige HDTV-Nutzer jetzt wieder einen gewöhnlichen Fernseher benutzen.