News : QSC: Produktanpassung und DSL-Marktneuheit

, 26 Kommentare

Die QSC AG führt einen Relaunch ihres Privatkundenportfolios durch und bietet mit flexibel wählbaren Bandbreiten eine echte Marktneuheit. Durch das Bundling von Internetzugang Q-DSL home mit der neuen IPfonie privat ermöglicht QSC auf den Telefonanschluss der Deutschen Telekom komplett zu verzichten.

Q-DSL home wurde völlig neu konzipiert und ist ab sofort mit zwei Gesamtbandbreiten (1536 oder 2560) erhältlich, die dem Nutzer die Wahl zwischen jeweils drei verschiedenen Bandbreitenoptionen lassen: Je nach Bedarf kann der Q-DSL home 1536er-Kunde zwischen einem Download/Upload von bis zu 1024/512 kbit/s, 768/768 kbit/s oder 512/1024 kbit/s wählen. Q-DSL home 2560 bietet die Option auf bis zu 2048/512 kbit/s, 1536/1024 kbit/s oder 512/2048 kbit/s im Down- und Upload. Der Clou dabei: Einmal pro Tag kann der Nutzer kostenfrei die Bandbreitenvariante seines Produktes wechseln. Die neue Bandbreite steht sofort nach der Bestellung auf der Benutzerkonsole „myQSC“ und Neu-Einwahl des Q-DSL Zuganges zur Verfügung. Damit kann Q-DSL home dem jeweiligen Bedarf angepasst werden: Wer bequem die eigene Website aktualisieren oder Fotos zu einem Bilderdienst hochladen möchte, wählt die Variante mit dem hohen Upload. Wer gerne Online-Gamen möchte, wechselt zu den eher symmetrischen Bandbreiten und wer größere Downloads von Audio- oder Videodateien plant, aktiviert die Option mit dem hohen Downstream.

Beide Q-DSL home-Varianten sind jetzt als Flexi-Flatrates mit zwei Stufen erhältlich. Bei einem monatlichen Verbrauch bis 20.000 MB werden für die Q-DSL home 1536er Variante 39 Euro berechnet, für die Q-DSL home 2560er Variante 49 Euro. Bei mehr als 20.000 MB fällt unabhängig vom tatsächlichen Verbrauch ein monatlicher Festpreis von 59 Euro bzw. 89 Euro an. Die Mehrzahl der bisherigen Q-DSL home Kunden soll bei diesem neuen Tarifmodell Geld sparen und gleichzeitig von den neuen Leistungsfeatures profitieren.

Diese flexible 3-in-1 Konzeption eines DSL-Zugangs ist in Deutschland bisher einzigartig und basiert auf dem leistungsfähigen SDSL-Netz von QSC.

Zusätzlich erweiterte QSC kostenlos das Leistungsspektrum und den Komfort des Internettelefonieproduktes QSC-IPfonie, das in IPfonie privat umbenannt wurde. Neue Funktionen bei IPfonie privat sind der netzbasierte Anrufbeantworter, ein persönliches Telefonbuch, Wahlwiederholung und die Anzeige der Anrufe in Abwesenheit. Darüber hinaus stellt QSC einen Fax-over-IP-Service bereit. Mit der Unterstützung des SIP-Standards kann IPfonie privat mit einem SIP-fähigen IP-Telefon oder Analog-Telefon-Adapter auch bei ausgeschaltetem PC genutzt werden. Die entsprechenden Geräte sind überall im Fachhandel erhältlich.

IPfonie-Kunden telefonieren innerhalb des QSC-Netzes mit anderen IPfonie-Nutzern für 0 Euro und erhalten zusätzlich monatlich 30 Freiminuten ins deutsche Festnetz zur Haupt- und Nebenzeit. Nationale Verbindungen zu anderen Teilnehmern im Festnetz schlagen in der Hauptzeit mit 2 ct/min und in der übrigen Zeit mit nur 1,5 ct/min zu Buche. Anrufe in alle deutschen Mobilfunknetze (D1, D2, O2, E-Plus) kosten 18,90 ct/min. Bei T-Online müssen dafür 2,9 bzw. 22 Cent pro Minute berappt werden. Einen monatlichen Mindestumsatz oder monatliche Grundgebühr gibt es nicht. Wenn ein Q-DSL home Kunde also IPfonie privat nutzt, benötigt er keinen Telefonanschluss der Deutschen Telekom mehr, sondern kann komplett zu QSC wechseln. Auf diese Weise kann die Anschluss-Gundgebühr (z. B. T-ISDN 23,95 Euro) komplett gespart werden.

Bis zum 31.03.2005 führt QSC eine Startaktion für die neuen Q-DSL home-Varianten durch. Bei Online-Bestellung entfällt die einmalige Aktivierungsgebühr. So können Neukunden bis zu 99 Euro sparen.