News : Intel präsentiert erste WiMax-Lösung

, 11 Kommentare

Intel bringt unter dem Namen PRO/Wireless 5116 das erste WiMAX-Produkt auf den Markt. Es ermöglicht Geräteherstellern und Netzwerkbetreibern weltweit neue Breitbandnetzwerke aufzubauen und zu betreiben. Zeitgleich haben erste Gerätehersteller WiMAX-Produkte auf Basis des Produktes von Intel an angekündigt.

Darüber hinaus planen mehrere Service Provider, noch in diesem Jahr erste kommerzielle Testnetzwerke in Betrieb zu nehmen. Damit erhalten Privat- und Geschäftskunden einen ersten Eindruck von dieser schnellen, drahtlosen Breitbandtechnologie.

WiMAX (Worldwide Interoperability for Microwave Access) ist eine standard-basierte, drahtlose Technologie, die die so genannte letzte Meile zu Firmengeländen oder Privathaushalten mit Breitbandanschlüssen überbrückt. Intels WiMAX System-on-a-Chip-Lösung liefert alle Funktionen, um kostengünstig drahtlose, schnelle Modems für Home User und Firmen anzubieten. DSL-freie Landstriche bieten sich für erste Anwendungen an. Drahtlose breitbandige Internetzugänge bieten sich hier zur Vernetzung von beispielsweise Gebäuden, die mehrere Kilometer voneinander entfernt sind an.

Intels Rosedale Entwickluns-Plattform
Intels Rosedale Entwickluns-Plattform

Die unter dem Codenamen „Rosedale“ im letzten September erstmals vorgestellte Ein-Chip-Lösung PRO/Wireless 5116 beruht auf dem IEEE-Standard 802.16-2004. Carrier und Endanwender können somit darauf vertrauen, dass Geräte unterschiedlicher Hersteller zueinander kompatibel sind. WiMAX-Lösungen, die auf diesem Standard basieren, ermöglichen es, stationäre Breitbandnetzwerke einzurichten, die schnellen Internetzugang bieten und sowohl IP- (Internet Protokoll) als auch TDM-basierte (Time Division Multiplexing) Sprach- und Video-Übertragung in Echtzeit erlauben.

Intels Rosedale Plattform
Intels Rosedale Plattform
Intels Rosedale Plattform
Intels Rosedale Plattform

Um möglichst viele WiMAX-Anwendungsszenarien zu ermöglichen, kann der Intel PRO/Wireless 5116 sowohl in WiMAX-Produkten eingesetzt werden, die im Freien stehen (wie beispielsweise WiMAX-Antennen) als auch in einfach installierbaren Modems oder Access Points, die in Gebäuden betrieben werden.

Zu den Netzwerkbetreibern, die mit Intel an der Umsetzung von WiMAX arbeiten, zählen: AT&T (USA), Altitude Telecom (Frankreich), British Telecom (Großbritannien), Brasil Telecom (Brasilien), ETB (Kolumbien), Iberbanda (Spanien), Millicom (Argentinien), Qwest (USA), Sify (Indien), Speakeasy (USA), Telkom (Südafrika), Telmex (Mexico), TowerStream (USA), UHT (Ukraine). Deutsche Netzwerkbetreiber finden sich leider noch nicht in der Liste.

Darüber hinaus haben erste Gerätehersteller eigene Produkte auf Basis des Intel PRO/Wireless 5116 Breitband-Chipsystems angekündigt. Dazu gehören unter anderem: Airspan, Alvarion, Aperto Networkx, Axxcelera Broadband Wireless, Gemtek, Huawei, Proxim Corporation, Redline Communications, Siemens Mobile, SR Telecom und ZTE.