News : MSN Messenger 7.0 erschienen

, 82 Kommentare

Nach einer viermonatigen, öffentlichen Beta-Phase und weiteren, internen Vorabversionen hat Microsoft heute die finale Version des MSN Messenger 7.0 zum Download freigegeben. Insbesondere die (Video-)Telefonie per Headset und Webcam wurde mit Beihilfe Logitechs deutlich aufgewertet.

Microsoft reagiert mit der Version 7.0 allem Anschein nach auf den Erfolg des VoIP-Programms Skype und geht mit der Webcam-Integration bis hin zur Vollbilddarstellung sogar noch ein Stück darüber hinaus. Sprach- und Bildqualität werden sich in der Praxis jedoch erst noch beweisen müssen.

„Die Technologie von Logitech im MSN Messenger 7.0 stellt einen Durchbruch bei der Bereitstellung von voll synchronisierter Audio- und Video-Kommunikation für die Verbraucher dar“, erklärt Gregor Bieler, Regional Director Logitech D/A/CH. „Das, was für den Einsatz von Video Conversation zu Hause erforderlich ist – ein PC, eine Breitbandverbindung, ein Headset und eine Webcam – ist heute bereits weit verbreitet. Und die Verbraucher müssen nichts hinzulernen, da Instant Messaging bereits sehr etabliert ist.“

MSN Messenger Kunden können eine Video Conversation innerhalb des gewohnten Nachrichtenfensters oder auch im Fullscreen-Modus starten, bei dem der ganze Bildschirm mit dem Videobild des Gesprächspartners ausgefüllt wird. Bei Verwendung des Fullscreen-Modus, in dem das Instant Messaging-Fenster ausgeblendet und das eigene Video-Bild des Anrufers minimiert werden, vermittelt Video Conversation den Gesprächspartnern das Gefühl, im gleichen Raum zu sein.

Der Peripherie-Spezialist Logitech wird ab sofort als offizieller Partner des MSN Messenger entsprechend gekennzeichnete Produkte auf den Markt bringen. So soll beispielsweise ab Juni unter der Bezeichnung „Logitech QuickCam Communicate STX for MSN Messenger“ ein Bundle aus Webcam (640x480) und Headset für 69,99 Euro im Handel erhältlich sein.

Gegenüber seinem Vorgänger, der Version 6.2, hat der MSN Messenger 7.0 darüber hinaus in Sachen Optik, Ergonomie und Personalisierung zugelegt. Darüber hinaus ist es nun möglich, SMS ans Handy zu versenden. Wer möchte, darf ab sofort auch handschriftlich verfasste Nachrichten an seinen Gesprächspartner senden.