News : nVidia ForceWare 76.44 und 76.50 aufgetaucht

, 35 Kommentare

Während ATi mittlerweile jeden Monat ein neues Treiberpaket unter die Leute bringt, macht es nVidia anders. Hier sind neue und vor allem offizielle Treiberupdates eher spärlich gesät, so dass die weltweite Kundschaft eher darauf vertrauen muss, dass mal wieder eine Betaversion den Weg in das Internet findet.

Die neuesten Beta-ForceWare tragen die Versionsnummern 76.44 und 76.50. Während letzterer am 24. März erstellt worden ist, datiert der ebenfalls neue 76.44 sogar auf den 30. März, ist somit nochmals gut eine Woche neuer und beinhaltet sogar eine WHQL-Zertifizierung. Ursprünglich eigentlich nur für GeForce Go-Chips gedacht, wurde der 76.50 mit Hilfe der .inf-Datei des 76.41 von uns dementsprechend modifiziert, dass er auf allen gängigen nVidia-Grafikkarten lauffähig sein sollte. Seinen Vorgänger, den ForceWare 76.41, haben wir erst neulich einem umfangreichen Test unterzogen und waren durchaus sehr zufrieden. Von den neueren 76.44 und 76.50 kann man also Ähnliches erwarten.

nVidia ForceWare 76.50
nVidia ForceWare 76.50
nVidia ForceWare 76.50
nVidia ForceWare 76.50

Getestet wurde der 76.50 von uns bis jetzt nur auf einer GeForce 6800 GT für PCI Express mit NV45-Chip; der 76.44 hingegen sollte auf jeden Fall überall problemlos lauffähig sein – allein schon durch die WHQL-Zertifizierung. Den 76.50 können wir also nur ganz verwegenen Naturen empfehlen, da dieser Treiber doch allein durch die Manipulation einen extremen Betacharakter aufweist. Weitere Erfahrungsberichte können gerne via Kommentarfunktion abgegeben werden.