News : Seagate: Festplattengeschäft boomt

, 25 Kommentare

Seagate gab am 19. April seine Quartalszahlen bekannt. Das Unternehmen meldet einen Umsatz von 1,97 Milliarden US-Dollar, einen Nettogewinn von 229 Millionen US-Dollar und einen Gewinn pro Aktie einschließlich Wandel- und Umtauschrechten von 0,45 US-Dollar für das Quartal, das am 1. April 2005 endete.

Diese Ergebnisse bedeuten ein Umsatzwachstum von 42 Prozent und eine Steigerung des Nettogewinns um 44 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal und stellen eine Verbesserung gegenüber den Erwartungen dar, die das Unternehmen bei seinem Geschäftsausblick am 7. März bekannt gab. Die Gewinne aus dem operativen Geschäft wuchsen im dritten Quartal auf 237 Millionen US-Dollar im Vergleich zu 53 Millionen US-Dollar im Vorjahresquartal.

Das Unternehmen lieferte im März-Quartal insgesamt 4,2 Millionen Festplatten für Handheld-, Spiele- und DVR-Anwendungen – den Consumer-Elektronics-Markt - aus. Dies ist eine Steigerung von 296 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal und eine Steigerung von 24 Prozent von Quartal zu Quartal.

Nun schon zum dritten Quartal in Folge konnte man außerdem die Anteile im Mobile-Computing-Markt vergrößern. Die Auslieferung stieg auf 1,8 Millionen Units, was ein Wachstum von 85 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal und ein Wachstum von 44 Prozent im Vergleich zum Dezember-Quartal bedeutet.

Mit 3,4 Millionen Units verzeichnete man auch bei Enterprise-Festplatten starke Zuwächse. Bei Desktop-Festplatten war man mit 15,5 Millionen Units Marktführer. Das Auslieferungsvolumen der Barracuda-Festplatten mit Kapazitäten von 200 GB und mehr steigerte sich sukzessive um 43 Prozent.

Seagate erwartet im Juni-Quartal einen Umsatz und Gewinn, der vergleichbar ist mit den Ergebnissen des März-Quartals. Nach dem Juni-Quartal kommt die Industrie in ein saisonal stärkeres Halbjahr, was im heutigen Umfeld ein Umsatz- und Gewinnwachstum in Höhe der März- und Juni-Quartale bedeuten würde.