News : Wikipedia Schreibwettbewerb ein voller Erfolg

, 5 Kommentare

Erstmalig veranstaltete die Wikipedia im März dieses Jahres in mehreren Sprachen zeitgleich einen internationalen Schreibwettbewerb. Dabei stand neben dem Spaß vor allem die Verbesserung der Artikelqualität der Wikipedia im Vordergrund der Aktion. Nun gaben einige der Juroren ihr Ergebnis bekannt.

In der deutschsprachigen Wikipedia wurden zu diesem Wettbewerb über 50 Artikel nominiert, deren Autoren sich alle Mühe gaben, einen der vorderen Plätze zu ergattern. Getreu dem Motto der Wikipedia halfen sie sich jedoch auch gegenseitig mit konstruktiver Kritik auf einer eigens dafür angelegten Seite und legten auch selbst in den Artikeln der Konkurrenz Hand an. Die 5-köpfige Jury entschied sich nach einer zweiwöchigen und schwierigen Beratung für eine Gewinnerliste.

Als Sieger ging der Artikel über das Sachsenross hervor, ein Wappenmotiv, das beispielsweise in der Flagge Niedersachsens zu finden ist. Ein Jury-Mitglied schreibt in seinem Kommentar: „Der Artikel stellt in überzeugender Weise Geschichte und Bedeutung dieses heraldischen Symbols dar. [...] eine der ganz großen Überraschungen des Wettbewerbs.“ Den zweiten Platz belegte mit dem Ameisenlöwen einer von drei zoologischen Artikeln der Top 10, gefolgt von der Notation in der Musik. Weitere platzierte waren der Canadian Pacific Railway, die Westliche Kalligrafie, der römische Kaiser Titus, die Diadochen, der Galveston-Hurrikan von 1900, die Dreifinger-Faultiere und die Stachelhäuter.

Etwas weniger Beteiligung fanden die analogen Wettbewerbe in der englischen, der japanischen und der holländischen Wikipedia, doch auch hier wurden einige sehr kenntnisreiche und gute Artikel nominiert. So errang in der englischen Wikipedia der Artikel zum Apollo 8-Raumfahrtprogramm den ersten Platz, gefolgt von der Reformationsgeschichte in der Schweiz und dem Spring Heeled Jack. Die japanische Jury platzierte die Chromosomale Vererbungslehre an die Spitzenposition, dahinter den Stahlaufbereiter. Den dritten Platz belegte der tschechische Komponist Leos Janacek. Die holländische Jury nannte nur zwei Gewinner; davon als erstplatzierten die Geschichte der holländischen Sprache und als zweiten die Eisen-Nickellegierung Invar.

Die Hauptautoren der Gewinnerbeiträge können sich über Anerkennungspreise freuen, die von anderen Wikipedianern gespendet wurden. Den Hauptgewinn hat allerdings die Wikipedia durch etliche neue oder in großen Teilen erweiterte Artikel erlangt, die die Qualität der Enzyklopädie anheben. Aufgrund des Erfolges sind weitere Schreibwettbewerbe mit internationaler Beteiligung geplant. So ist im August zum Internationalen Wikimania-Konferenz in Frankfurt ein großer Wettbewerb in Planung, bei dem Artikel, Artikelfelder und Multimedia-Dateien des gesamten vergangenen Jahres vorgeschlagen werden können. Der nächste klassische Schreibwettbewerb findet wahrscheinlich im September statt.