News : Dell baut Niederlassung in Ostdeutschland

, 36 Kommentare

Der weltweit größte PC-Hersteller Dell errichtet in Halle in Sachsen-Anhalt eine neue Niederlassung. Allein 2005 sollen dort rund 300 Arbeitsplätze neu geschaffen werden. Weitere Investitionen in den Ausbau des Standortes sind geplant.

In Halle wird Dell vor allem den Vertrieb für öffentliche Auftraggeber, kleine und mittlere Unternehmen sowie den technischen Support für Unternehmenskunden ansiedeln. Mit der Einrichtung von Halle verfügt Dell neben Langen bei Frankfurt am Main und Bratislava (Slowakei) über insgesamt drei Standorte zur Betreuung seiner Kunden in Deutschland.

Die Entscheidung von Dell zugunsten von Halle fiel aufgrund zahlreicher Faktoren, nicht zuletzt die optimale Unterstützung durch das Land und die Stadt Halle, die vorhandene Telekommunikations-Infrastruktur sowie die gute Verkehrsanbindung.

„Deutschland ist einer der wichtigsten Märkte für Dell und deshalb ein sehr attraktives Ziel für unsere Investitionen [...] Mit dem Schritt nach Halle wollen wir unser uneingeschränktes Engagement für dieses Land signalisieren. Insgesamt betrachten wir die wirtschaftspolitischen Rahmenbedingungen in Deutschland als gut.“

Paul Bell, President von Dell EMEA (Europa, Naher Osten, Afrika)

Neben dem Aufbau von Halle ist auch ein weiterer Ausbau des Standortes Bratislava geplant; des Weiteren wird die deutsche Zentrale von Langen nach Frankfurt am Main umziehen, um flexibler auf weiteres Wachstum reagieren zu können. Angaben zum Investionsvolumen wurden nicht gemacht.