News : Infos zu Online-Überwachung von Angestellten

, 13 Kommentare

Eine österreichische Gewerkschaft hat eine Info-Broschüre zum Thema „Online-Überwachung von Beschäftigten bei der Internet- und E-Mail-Nutzung“ als PDF-Dokument zum kostenlosen Download bereitgestellt.

Die 54-seitige Broschüre mit dem Titel „Rächer der enterbten Daten“ behandelt alles rund um das Thema Privatsphäre bei der Nutzung von geschäftlichen Internet-Anschlüssen und E-Mail-Konten. Denn privat ist nicht gleich privat – allerdings darf auch nicht jeder Chef alles mitlesen.

Es wird erklärt, wieso und warum Betriebe zum Teil sogar mitlesen müssen. Des Weiteren wird auf die Handhabung von Zwischenspeichern, so genannten Caches, eingegangen – wo man ihn findet, und wie man ihn löscht. Gleiches gilt für die berühmten Cookies. Zudem gibt das Prospekt Hinweise, wie man bei möglichen Verdachtsfällen oder sonstigem Unwohlsein zum Thema am besten vorgeht und wen man als erstes kontaktiert, wenn man trotz Lektüre dieses Dokuments noch Fragen hat.

Für alle, die schon immer mal wissen wollten, was technisch machbar und in der Regel auch tägliche Anwendung in Betriebs-Netzwerken jeder Größenordnung findet und warum, dem sei dieses 1,3 Megabyte große und 54 seitige PDF-Dokument, welches auf den Seiten der österreichischen Gewerkschaft der Privatangestellten zum Download bereit steht, sehr empfohlen.