News : Neues von ATis R520 und nVidias G70

, 33 Kommentare

Die Gerüchteküche The Inquirer hat wieder einmal sehr interessante Informationen veröffentlicht, wie gewohnt ohne irgendwelche Quellen zu nennen. Betroffen ist die nächste Generation Grafikchips der beiden großen Platzhirsche am Markt, ATis R520 und nVidias G70.

Fangen wir mit ATi an, hier gibt es schlechte Neuigkeiten. Die Vorstellung des R520, die um die Zeit der Computex, die vom vom 31. Mai bis zum 4. Juni stattfindet, herum erwartet wurde, scheint sich bis in den Herbst zu verschieben. Grund dafür soll eine neue Prioritätensetzung seitens ATi sein: Um einem Gespann von zwei nVidia GeForce 6800 Ultra-Grafikkarten im SLI-Verbund die Stirn bieten zu können, wird wohl eine einzelne Karte mit R520-Chip nicht ausreichen. Deshalb möchte ATi offenbar noch vor dem R520 seine Multi-GPU-Technologie namens MVP auf den Markt bringen, um danach mit zwei verbundenen R520-Karten die Performancekrone wieder an sich reißen zu können.

Da die Mainboardhersteller laut The Inquirer bereits an Boards mit den entsprechenden ATi-Chipsätzen, dem RD400 und dem RD480, werkeln, dürfte die Einführung einer SLI-ähnlichen Technologie nicht mehr lange auf sich warten lassen. Da sowohl der R520 als auch der G70 ihr Tape-Out schon hinter sich haben, könnte es auch zu einer ähnlichen Situation kommen, wie sie derzeit bei den Dual-Core Prozessoren herrscht: AMD und Intel verschieben die Release-Termine ihrer CPUs immer weiter nach vorne, um als erster Hersteller eine Dual-Core CPU auf dem Markt zu haben.

Über den geplanten G70 von nVidia gibt es bisher nur wenig Informationen, The Inquirer will aber herausgefunden haben, dass dieser Chip verhältnismäßig kühl bleiben wird und nur wenig Strom verbrauchen soll, sodass auf eine besondere Stromversorgung verzichtet werden könne. Dies wäre natürlich ein lobenswerter wichtiger Schritt in die richtige Richtung, nachdem nVidias Grafikkarten bisher immer mehr Strom verbraucht hatten, was schlussendlich sogar zu zwei zusätzlichen Stromsteckern auf der GeForce 6800 Ultra geführt hat. Somit würden auch die zuletzt auf High-End-Karten eingesetzten und seit der GeForce FX 5800 Ultra berüchtigten Zwei-Slot-Kühllösungen ihren Schrecken verlieren, für den G70 ist wieder eine Ein-Slot-Kühlung im Gespräch.