News : Neuigkeiten zur Asus EN6800Ultra Dual

, 30 Kommentare

Nachdem bereits vor knapp einer Woche erste Bilder einer Dual-GeForce 6800 GT von Asus im Internet auftauchten, präsentieren die Kollegen von VR-Zone seit heute exklusive Bilder einer Karte Namens Asus EN6800Ultra Dual – einer Grafikkarte mit zwei GeForce 6800 Ultra-Chips auf einem PCB.

Auf den ersten Blick gleichen sich die beiden Karten sehr. Einziger Unterschied zwischen der EN6800GT Dual zur EN6800Ultra Dual sind die NV45-Chips, die bei letzterer Karte nicht nur mit dem 6800 Ultra-Schriftzug versehen sind, sondern auch mit 430 MHz getaktet werden. Gegenüber einer normalen GeForce 6800 Ultra ergibt sich hier eine Differenz von 20 MHz, die die EN6800Ultra Dual weniger auf die Waage bringt.

Asus EN6800Ultra Dual vs. GeForce 6800 Ultra | Quelle: VR-Zone
Asus EN6800Ultra Dual vs. GeForce 6800 Ultra | Quelle: VR-Zone

Beim Speicher setzt Asus auf GDDR3-Speicher aus dem Hause Samsung mit einer minimalen Zugriffszeit von 1,6 ns. Insgesamt verfügt die EN6800Ultra Dual über 512 MB Texturspeicher, von denen jedem Grafikchip die üblichen 256 MB zur Verfügung stehen. Getaktet wird der Speicher von Asus mit 560 MHz (1,12 GHz DDR), was einer Steigerung gegenüber einer normalen 6800 Ultra von 10 bzw. 20 MHz entspricht.

Eingesetzt werden kann diese Grafikkarte offenbar auf jedem Mainboard mit nForce 4 SLI-Chipsatz; Asus empfiehlt jedoch den Einsatz eines hauseigenen Mainboards. Auf dem A8N-SLI soll diese Grafikkarte zum Beispiel durch ein einfaches Bios-Update und das Umschalten auf den Ein-Grafikkarten-Betrieb lauffähig sein. Beim P5ND2-SLI, das über keinen manuellen SLI-Switch mehr verfügt, braucht man eine spezielle Karte, die in den zweiten Grafikkarten-Slot gesteckt wird. Weitere Informationen und Bilder zur EN6800Ultra Dual gibt es bei den Kollegen von VR-Zone.