News : Schnelleres WLAN kommt langsam

, 22 Kommentare

Die geplante Einführung des neuen WLAN-Standards IEEE 802.11n zieht sich weiter hin. Bei einem Treffen einer Arbeitsgruppe des Standardisierungsgremiums IEEE hatte man sich nicht auf einen entsprechenden Standard einigen können. Ein Vorschlag der Task Group 'n' Synchronization erreichte nicht die erforderliche Drei-Viertel-Mehrheit.

Hinter der Task Group 'n' Synchronization, kurz TGn Sync, stecken neben dem Chipriesen Intel unter anderem Nortel, Samsung, Sony, Qualcomm, Philips und Panasonic. Als quasi Konkurrent tritt mit WWiSE ein weiteres Konsortium an, um die eigenen Vorschläge in Sachen neuer WLAN-Standard durchzusetzen. Zu den Unterstützern der WWiSE zählen Industrieschwergewichte wie Broadcom, Motorola, Nokia, France Telecom, Texas Instruments und die japanische Telekomgesellschaft NTT.

Die beiden Techniken unterscheiden sich lediglich in Kleinigkeiten, denn beide Vorschläge basieren auf der MIMO-Technologie, welche sich die gleichzeitige Nutzung mehrerer Sender/Empfänger zu Nutze macht. Mit der MIMO-Technik soll eine Vervierfachung der Transferraten im Vergleich zu heutigen WLAN-Netzwerken nach IEEE 802.11g möglich sein.