News : Sockel wechsel dich: Elitegroup PF88 Extreme II

, 37 Kommentare

Das Elitegroup in der Vergangenheit die eine oder andere außergewöhnliche Idee bezüglich des Mainboard-Designs hatte, dürfte vielen noch in Erinnerung sein. Doch mit dem neuen „PF88 Extreme II“ schießt man nun den Vogel ab, denn diese Platine bietet Unterstützung für insgesamt vier grundverschiedene Plattformen.

Als Basis dient Elitegroup dabei ein Mainboard mit SiS-Chipsatz für den Sockel 775, das über zwei PCI Express x16-Steckplätze verfügt und schnellen DDR2-Speicher ansprechen kann. Der Clou des ganzen sitzt jedoch zwischen den beiden Slots für die Grafikkarte(n). Hier befindet sich ein weiterer Steckplatz, auf den eine Vielzahl verschiedener Riser-Karten platziert werden kann. Jeder dieser Karten hat einen anderen Prozessorsockel auf sich verlötet und bietet zudem jeweils die dazu passenden RAM-Slots. Eine passende Northbridge findet sich auch auf den Zusatzkarten wieder.

ECS PF88 Extreme II
ECS PF88 Extreme II

Der Anwender kann also auf einem Mainboard mittels dieser optional erhältlichen Erweiterungen bis zu vier verschiedene Systeme aufbauen. Zum einen wäre dies natürlich ein Pentium-System auf Basis des Sockel 775. Weiterhin kann mittels der entsprechenden Zusatzkarte aber auch ein Pentium M auf dem Sockel 479 betrieben werden. Ebenfalls mit von der Partie sind Steckkarten für AMDs Sockel 754 und Sockel 939. Mit jeder dieser Karten wird auch ein eigener BIOS-Chip ausgeliefert, der auf einem leeren Steckplatz auf dem Mainboard platziert werden muss.

Adapter für Pentium M
Adapter für Pentium M
Adapter für den Sockel 754
Adapter für den Sockel 754
Adapter für den Sockel 939
Adapter für den Sockel 939

Nachteilig ist unter anderem, dass man ausschließlich Chipsätze aus dem Hause SiS nutzen kann. Weiterhin dürfte man auch nicht übertakten können, denn der Clockgenerator unterstützt jeweils nur einen 400 bzw. 533 und 800 bzw. 1066 MHz FSB für Intel-CPUs und einen 1000 MHz HyperTransport-Link für AMD-Prozessoren. Jeder dieser Zusatzkarten wird – sobald das „PF88 Extreme II“ auf dem Markt ist – für knapp 50 US-Dollar den Besitzer wechseln. Weitere Informationen und Bilder gibt es bei den Kollegen von Anandtech.