News : Steigende Mainboard-Verkaufszahlen der Top4

, 22 Kommentare

Im April dieses Jahres konnten die vier führenden Hersteller von Mainboards die Anzahl der ausgelieferten Mainboards um 18,75 Prozent steigern. Die vier Unternehmen Asus, Elitegroup, MSI und Gigabyte sind allesamt in Taiwan beheimatet und beherrschen zusammen mehr als 50 Prozent des Weltmarktes.

Im April verkauften die Hersteller insgesamt 7,784 Millionen Exemplare, jedoch war der Aufschwung von 18,75 Prozent relativ unterschiedlich verteilt. Asus und Elitegroup konnten ihre Verkaufszahlen um über 26 Prozent steigern, Gigabyte erreichte lediglich ein Wachstum von 6,56 Prozent und MSI musste gar einen leichten Verlust hinnehmen. Saisonbedingt sank der Verkauf der führenden vier Mainboard-Hersteller allerdings im Vergleich zum März um 6,53 Prozent. Den Erwartungen nach wird dieser Trend im Mai fortgesetzt – in diesem Monat erwartet man einen Verlust von 5,97 Prozent.

Im vollständigen Jahr 2005 erwartet man seitens Asus, dass man seine Führungsposition beibehalten kann und summa summarum 50 Millionen Geräte verkauft. Bei Elitegroup rechnet man in diesem Jahr mit 20 Millionen verkaufen Exemplaren, bei Gigabyte mit 16,6 Millionen und das Schlusslicht der Top4-Hersteller wird wohl MSI werden mit 16 Millionen verkauften Mainboards. Betrachtet man die Zahlen von Januar bis zum April dieses Jahres, zeigt sich klar die Vormachtstellung von Asus. Diese kamen in diesem Zeitraum auf 15,86 Millionen verkaufte Exemplare, bei Elitegroup waren es 5,898 Millionen, bei Gigabyte 4,66 Millionen und MSI konnte 4,4 Millionen Geräte absetzen. Die guten Ergebnisse der ersten vier Hersteller gehen allerdings auf Kosten der weiteren Hersteller, die Marktanteile abgeben mussten.