News : Telekom verliert laut RegTP massiv Kunden

, 82 Kommentare

So manch einer in der Konzernzentrale der Telekom mag sich noch an die Zeiten erinnern, als man noch unter dem Namen der Post deutschlandweit firmierte und eine Monopolstellung inne hatte. Damals war die Welt – zumindest für die Telekom – also noch in Ordnung. Dass dem heute nicht mehr so ist, betont nun auf ein Neues die RegTP.

So soll der rosa Riese allein im März dieses Jahres über 100.000 Kunden verloren haben. Dies geht aus einem Interview in der Tageszeitung „Die Welt“ mit Matthias Kurth, seines Zeichens Präsident der Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post (kurz RegTP), hervor. Längerfristig rechnet Kurth allerdings damit, dass noch weitaus mehr Verbraucher der Telekom den Rücken zukehren. So geht er davon aus, dass allein in diesem Jahr knapp eine Million Menschen zu alternativen Anbietern wechseln werden.

Insgesamt wären in den vergangenen Jahren seit der Auflösung der Monopolstellung des Unternehmens also gut und gerne drei Millionen Verbraucher zu anderen Telekommunikationsunternehmen gewechselt. Eine erneute Förderung des Wettbewerbs verspricht sich Kurth aus der zum 1. April dieses Jahres durchgeführten Senkung der Anschlussmiete von 11,80 Euro auf nun 10,65 Euro. Auch das Call-by-Call-Geschäft und Preselection sollen weiter ordentliche Wachstumsraten verzeichnen und somit den Wettbewerb ihrerseits beleben können, so Kurth.