News : Versatel präsentiert DSL-Tarife für 16 MBit/s

, 46 Kommentare

Bereits Ende April konnten wir berichten, dass Versatel die Einführung neuer Tarife für DSL-Anschlüsse plant, die Downstream-Geschwindigkeiten von bis zu 16 MBit/s bieten. Heute nun wurden die Preise für den neuen Highspeed-Zugang genannt.

Mit der Bekanntgabe der Preislisten war dieser Tage zu rechnen, schien es doch vor gut zwei Wochen noch gewiss, dass die neuen Anschlusspakete bereits im Mai angeboten werden würden. Tatsächlich starten am 30. Mai zwei neue Angebote von Versatel: Die No Limit 12.000 XXL und No Limit 16.000 XXL genannten Pakete bieten jeweils 12 MBit/s beziehungsweise 16 MBit/s Downstream. Der Upstream wird bei beiden Angeboten mit 600 KBit/s angegeben.

Beide Tarife werden als Anschlusspaket bestehend aus ISDN- und DSL-Anschluss angeboten. Mit ihnen geht eine volumenunabhängige Flatrate einher, die bei der kleineren Ausführung mit 69,99 Euro pro Monat zu Buche schlägt und bei großem Downstream-Bedarf 79,99 Euro pro Monat fordert. Die einmalige Einrichtungsgebühr beträgt bei beiden Angeboten 99,99 Euro. Die Mindestvertragslaufzeit wird mit zwei Jahren angegeben, wobei der Vertrag automatisch um jeweils ein Jahr verlängert wird, wenn er nicht drei Monate vor Ablauf der Vertragslaufzeit gekündigt wird.

Eine weitere Erhöhung des Downstreams ist derzeit nicht absehbar, obwohl die verwendete ADSL2+-Technik Bandbreiten von bis zu 25 MBit/s erlaubt. Dass die neuen Tarife diesen Wert nicht erreichen, ist wohl weiterhin damit zu erklären, dass die Telekom Versatel noch höhere Bandbreiten verweigert. Ein DSL-Angebot mit hohen Bandbreiten durch die Telekom wird in diesem Zusammenhang nicht ausgeschlossen und erscheint vielmehr wahrscheinlich; erste Pilotprojekte wurden bereits angekündigt.

Beide Tarife von Versatel sind derzeit auf Berlin beschränkt. Wann eine Ausweitung auf weitere Teile Deutschlands erfolgt, ist unterdes noch nicht klar.