News : ATis R520 kommt am 26. Juli 2005

, 83 Kommentare

Inzwischen ist es offiziell: nVidia schickt sich am 21. Juni mit der Vorstellung des G70 an, die Grafikperformance in neue Regionen zu treiben. Nach aktuellem Stand der Dinge erscheint der G70 als GeForce 7800, 7800 GT und 7800 GTX. Das schnellste Modell, die GTX, soll mit einem GeForce 6800 Ultra-Verbund konkurrieren. ATis Antwort kommt am 26. Juli.

Laut Gerüchteküche wird nVidias G70 mit 24 Pipelines aufwarten können. Auch für ATis R520 sind 24 Pixelpipelines im Gespräch, allerdings mit dem Unterschied, dass der Chip insgesamt 32 Pipelines besitzt, von denen nur ein Teil aktiv ist. Zum einen kann der kanadische Grafikchip-Hersteller dadurch die Chip-Ausbeute steigern, indem einfach defekte Recheneinheiten deaktiviert werden und zum anderen ist es damit ein Leichtes, schnellere Modelle auf den Markt zu bringen, um so gegebenenfalls auf eine GeForce 7800 Ultra reagieren zu können. Der in 90 nm gefertigte R520 soll über 300 Millionen Transistoren auf die Waage bringen und neben Pixel Shader 3.0(a) auch H.264 Hardware-Beschleunigung bieten. Im Gegensatz zur GeForce 7800 GTX wird beim R520 Gerüchten zufolge eine Dual-Slot-Kühlung zum Einsatz kommen.

Was der R520 in Sachen Performance zu bieten hat, werden wir, wie die Kollegen der VR-Zone im Rahmen der Computex in Erfahrung brachten, am 26. Juli 2005 erfahren. Bis dahin sollten - wie man aus gut unterrichteten Kreisen hört - schon die ersten GeForce 7800-Karten im Handel erhältlich sein.