News : Eine Millionen verkaufte Nintendo DS in Europa

, 35 Kommentare

Für Nintendos Handheld Nintendo DS zeichnet sich auch in Europa ein erfolgreicher Werdegang ab, da die Japaner eine Millionen Exemplare ihre mobilen Konsole in der bislang gut dreimonatigen Marktpräsenz verkaufen konnten. Allein in den ersten drei Wochen nach dem Start am 11. März gingen schon 500.000 Stück über die Ladentheken.

Weltweit konnte Nintendo mittlerweile fünf Millionen Exemplare absetzen, allerdings ist der Handheld in Japan und den USA schon seit dem Herbst des letzten Jahres auf dem Markt. Der Zukunft des über zwei Bildschirme verfügenden Handhelds sieht man positiv entgegen. Das Softwareangebot soll weiter auf die technischen Besonderheiten des Gerätes eingehen, wodurch man bei Nintendo eine wachsende Nachfrage erwartet. Dennoch muss sich erst zeigen, wie sich Sonys PlayStation Portable (PSP), die am 1. September erscheint, auf den Markt auswirkt – bietet sie doch einen wesentlich größeren Funktionsumfang als das Pendant von Nintendo. Allerdings liegt auch der Preis mit 249,95 Euro deutlich über dem des Nintendo DS.

Angekündigte Titel für den Nintendo DS, die in der zweite Jahreshälfte erscheinen sollen, sind unter anderem Nintendogs, bei dem man einen virtuellen Welpen aufziehen und trainieren kann, das Rätselspiel Meteos, das Strategiespiel Advance Wars: Dual Strike, wobei dieser Name vorerst nur ein Arbeitstitel ist, sowie Mario Kart DS, ein Ableger der Rennspiel-Serie, die den meisten Spielern ein Begriff ist. Des Weiteren befinden sich einige Lizenztitel wie etwa Bomberman DS (Ubisoft), Castlevania DS (Konami), Tony Hawk“s American Wasteland (Activision) sowie Golden Eye: Rogue Agent, The Sims 2 und Need for Speed: Most Wanted (alle von EA) in der Entwicklung und sollen bis zum Ende dieses Jahres erscheinen.

Der Nintendo DS ist für 149 Euro im Handel erhältlich. Der Preis der Spiele ist zwischen 29,99 Euro und 39,99 Euro angesiedelt.