News : Kooperation zwischen Wikipedia und KDE

, 13 Kommentare

Auf dem derzeit stattfindenden Linux Tag 2005 gab der Wikipedia-Gründer Jimbo Wales in seiner Keynote eine Kooperation zwischen den freien Projekten KDE und Wikipedia bekannt. Kern der Zusammenarbeit ist eine beidseitige Schnittstelle, mit deren Hilfe KDE-Nutzer bequem auf Wikipedia-Inhalte zurückgreifen können.

Als Basis für die API dient WSDL, was bereits erfolgreich im Medien-Center amaroK eingesetzt wird. Hier werden beispielsweise über diese Schnittstelle zusätzliche Informationen zu Titeln, Interpreten und so weiter aus dem Internet bezogen. Auch Google nutzt den offenen Standard WSDL.

So oder ähnlich könne mit der Wikipedia-API auch verfahren werden. Man verbinde per Knopfdruck eine Applikation mit Wikipedia, um Informationen über das Internet oder Offline von CD in die Applikation interaktiv zu laden. Programme wie Kalzium könnten um viele weitere Informationen erweitert werden. Auch das KDE-Planetarium KStars könnte wertvolle Zusatzinformationen direkt aus der freien Enzyklopädie beziehen. Der Fantasie sind hierzu kaum Grenzen gesetzt. Gemäß dem Motto: „Kann man in einem Programm Informationen aus Wikipedia gut nutzen, so sollte man das dann auch.“