News : ATis R520 im August und R580 Anfang 2006

, 77 Kommentare

Während der neue High-End-Grafikchip GeForce 7800 GTX von nVidia bereits das Licht der Welt erblickt hat, bekommt man von ATis Konkurrenzprodukt R520 nicht mehr als andauernde Gerüchte über vermutete Taktraten, Pipelineanzahl und Erscheinungstermine zu hören. Von der DigiTimes gibt es nun neuen Diskussionsstoff.

So haben die Kollegen von ATi Taiwan in Erfahrung bringen können, dass der neue Chip, Codename R520, voraussichtlich in der Mitte des dritten Quartals verfügbar sein wird. Nach dem genauen Wortlaut bleibt jedoch unklar, ob man von der Verfügbarkeit des R520-Chips oder von einzelnen Grafikkarten spricht. Zudem gilt dieses ungenaue Datum – das auf den August hindeuten würde – nur, wenn ATi die bisher auftretenden Yield-Probleme mit dem neuen 90-nm-Prozess bei der Schmiede TSMC in den Griff bekommt. Darüber hinaus scheint sich ein weiteres Gerücht zu bestätigen: ATi Taiwan spricht nicht nur vom R520, sondern zieht auch die neuen Low-End- und Mid-Range-Chips, RV515 und R530, in den Termin mit ein.

Weiterhin schreibt die DigiTimes, dass ATi Anfang des Jahres 2006 bereits einen Refresh-Chip des R520, den R580, vorstellen möchte. Jener Nachfolger soll dabei in Kürze das Tape-Out absolvieren. Auch hier bleibt fraglich, ob der R580 bereits das erste Tape-Out, also ein fertiger und voll funktionstüchtiger Chip, mit Erfolg hinter sich bringen wird oder ob es, ähnlich wie beim R520, aufgrund von Problemen zu einem Re-Spin kommt. Somit scheint sich so nur eine recht kurze Lebensspanne des R520 anzudeuten.

Etwas abseits der Zeitspiele schätzen Industrie-Quellen, dass aufgrund der drei 90-nm-Chips von ATi (R520, R580 und Xenos für die XBOX 360) der 90-nm-Ausschuss von TSMC stark ansteigen wird. Während dieser im zweiten Quartal gerade einmal bei vier Prozent liegt, soll jener auf über zehn Prozent im vierten Quartal dieses Jahres steigen, so Rick Tsai, der aktuelle CEO von Taiwan Semiconductor Manufacturing Company. Weiterhin soll die Hälfte der abgesetzten Grafikkarten aufgrund des momentanen Preisverfalls der PCIe-Modelle am Ende des Jahres auf eben jenes setzen. Jedoch soll noch in der Mitte des Jahres 2006 der AGP-Anschluss die Einstiegskarten dominieren.