News : MSI stellt Dual-Opteron-Board mit SLI vor

, 20 Kommentare

Je schneller die in einem SLI-Gespann vereinten Grafikkarten sind, desto eher stößt das Gesamtsystem an die Grenzen der CPU. Richtig genutzt werden kann die brachiale Grafikleistung somit oftmals „nur“ für grafische Leckerbissen wie FSAA und AF.

Abhilfe verspricht hier und heute der Mainboard-Hersteller MSI, der mit dem K8N Master2-FAR ein bereits zur CeBIT 2005 kurz vorgezeigtes Dual-Opteron-ATX-Mainboard mit SLI-Support nun offiziell vorgestellt hat. Doch das Ganze hat aber ein paar Haken.

Um das Board, auf dem nVidias Workstation-Chipsatz nForce Pro 2200 seinen Dienst verrichtet, auf einem ATX-PCB unterzubringen, mussten die beiden Sockel 940 kurzer Hand in Reihe geschaltet werden - ein direkter Speicherzugriff ist somit nur einem Prozessor vergönnt. Inwiefern sich dieses Manko in der Praxis auf die Geschwindigkeit auswirkt, bleibt vorerst eine unbeantwortete Frage.

K8N Master2 FAR
K8N Master2 FAR

Darüber hinaus verlangt selbstverständlich auch das K8N Master2-FAR als Sockel 940-Platine nach ECC-Speicher, der maximal auf zwölf Gigabyte erweitert werden darf. An Anschlussmöglichkeiten bietet MSI einen Vierkanal-S-ATA-II-Controller mit Unterstützung für die RAID-Level 0, 1 und 0+1 und drei IDE-Schnittstellen an einem eigenen UDMA-100-RAID-Controller. Auch hier ist Unterstützung für die RAID-Level 0,1 und 0+1 vorhanden. Des Weiteren werden zehn USB-2.0-Anschlüsse, drei IEEE1394 konforme Firewire-Schnittstellen sowie Dual-Gigabit-LAN (Nforce Pro + Broadcom BCM 5788) und 7.1-Achtkanal-Sound samt optischem und koaxialem Digital-Audioausgang geboten.

Das exklusive Stück Hardware wird zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von 289,- Euro in den Handel kommen - Zusatzkosten für Speicher und CPU sollten in die Preiskalkulation interessierter Enthusiasten ebenfalls mit einbezogen werden.