News : nVidia stellt Quadro FX 4500 vor

, 59 Kommentare

Mit der Vorstellung der Quadro FX 4500 hat nVidia die traditionelle Portierung der neuesten Desktop-GPUs in den Workstation-Bereich vollzogen und die erste professionelle Karte auf Basis des G70-Chips präsentiert.

Die Quadro-Version verfügt gegenüber der 7800 GTX über 512 MB GDDR3-Speicher, liegt allerdings ebenfalls nur für PCI Express vor. Über die genauen Taktraten der Platine, die nVidias SLI-Technologie unterstützt, machte der Hersteller ebenso wenig Angaben wie zu den Preisen. Da die Speicherbandbreite laut nVidia allerdings weiterhin bei den 33,6 GB/s der Quadro FX 4400 liegt, scheint der Speichertakt bei 525 MHz (1050 MHz DDR) geblieben zu sein. Der Stromverbrauch konnte trotz erheblicher Leistungssteigerung konstant gehalten werden.

Quadro FX 4500
Quadro FX 4500

Das Bild der Karte, die über ein Zwei-Slot-Kühlerdesign verfügt, lässt darüber hinaus Spekulationen, die sich vor einigen Tagen um eine eventuell kurz bevorstehende GeForce 7800 Ultra rankten, vorerst verpuffen.

Pressemitteilung