News : Sony PSP bekommt eigenen Webbrowser

, 13 Kommentare

Mit dem Firmware-Update auf die Version 2.0 will Sony Computer Entertainment die mobile Spielkonsole PSP auch mit einem eigenen Webbrowser ausstatten. Damit ist es dann nun offiziell möglich über die PSP in Verbindung mit WLAN im Internet zu surfen. Das Update soll ab dem 27. Juli über die integrierte Update-Funktion verfügbar sein.

Der eigene Webbrowser soll alle HTML 4.01-konformen Inhalte darstellen können – Flash-Animationen werden leider noch nicht unterstützt. Neben der Browser-Erweiterung kommen jedoch auch noch ein paar andere Neuerungen daher. Mit der Version 2.0 erhält die PSP in Sachen Sicherheit nun Unterstützung für die WPA-Verschlüsselung gemäß dem IEEE802.11-Standard. Der Fotobrowser kann neben JPEG nun auch die Formate TIFF, GIF, PNG und BMP anzeigen. Die Anwender können die Menühintergründe dann auch mit eigenen Bildern ersetzen.

Neu ist ebenfalls, dass man den Inhalt von Musik-UMDs nun auf den Memory-Stick kopieren kann. Als neue Musik-Formate beherrscht die Spielekonsole dann nicht nur MP3, sondern auch AAC- und Wav-Dateien. In Sachen Video-Wiedergabe direkt vom MemoryStick wurde die Kompatibilität zum H.264-Codec hinzugefügt. Unklar ist, ob Memory-Stick-Videos nun auch die volle Bildschirmauflösung von 480 × 272 Bildpunkten unterstützen, bisher waren lediglich 320 × 240 Bildpunkte offiziell möglich.

In Verbindung mit der Vorstellung der Firmware-Version 2.0 wird ebenfalls der Sony-Service namens „Personal TV“ an den Start gehen. Damit soll der PSP-Besitzer Filme und Nachrichtensendungen direkt auf der PSP als Stream empfangen können – dazu wird die PSP Filme im Format 4:3 unterstützen. Ebenso soll das speichern des Streams auf dem Memory-Stick möglich sein.

Wie schon in den letzten Firmware-Updates werden auch wieder einige Sicherheitslöcher gestopft, welche sich Hacker zu Nütze gemacht hatten um so genannte „Homebrew-Software“ zu installieren. Ebenso war es möglich heruntergeladene Spieletitel direkt vom MemoryStick zu starten. Wenn die PSP am 1. September in Europa auf den Markt kommt, sollen alle hierzulande angebotenen Geräte bereits mit der Firmware 2.0 ausgerüstet sein.