News : Sony verdrängt iPod Shuffle

, 32 Kommentare

Die einen finden ihn kultig, die anderen zu teuer: Der iPod in seinen vielen Formen begeistert, trennt und vereint Massen und das alles in einer scheinbar konkurrenzlosen Welt. Ein Traum für Apple, könnte man meinen, wäre da nicht ein unerwartet erfolgreicher Angriff eines alten Hasen in der Musikbranche – Sony.

So musste sich Apples kleinster iPod, der iPod Shuffle, im vergangenen Quartal der neuen MP3-Player-Welle aus dem Hause Sony geschlagen geben. Sonys wiederbelebte Walkmans nämlich avancieren, spinnt man das sich bietende Schauspiel weiter, zu einer mächtigen Konkurrenz für den kleinen Weißen von Apple. So betrug der Marktanteil des Sony Network Walkmans im Mai und Juni in der Elektronikhochburg Japan ganze 27 Prozent; dies ist eine Steigerung von 23 Prozent gegenüber dem März des gleichen Jahres. Apples iPod fiel hingegen unter die 20-Prozent-Marke und büßte bei den Flash-Memory-Playern Marktanteile ein.

Grund für die außerordentlich erfolgreiche Verbreitung des Sony-Players ist, neben dem modernen Design, die sehr lange Akkulaufzeit des Gerätes, die bis zu 50 Stunden Spielzeit erlauben soll. Preislich liegen die Sony-Network-Walkman über dem iPod Shuffle.

Dies könnte die Vorhut eines wahren Comebacks von Sony sein, bezeichnenderweise sogar unter dem Namen „Walkman“; es könnte sich jedoch auch als eine kurzzeitige und territorial begrenzte Fluktuation in der Geschichte des finanziell sehr erstarkenden Konzerns Apple herausstellen. Fakt ist derzeit jedenfalls, dass Japan nicht die Welt und ein japanisches Kultobjekt auch nicht immer globales Kultobjekt ist und das Sony selbst derzeit noch keine Prognosen über weitere Verkaufszahlen bekannt gegeben hat.