News : Windows-Updates ab heute mit Echtheitsprüfung

, 153 Kommentare

Bereits vor einiger Zeit angekündigt, bisher jedoch noch freiwillig, war die Echtheitsprüfung des Betriebssystems bei Downloads von Erweiterungen für Microsofts Betriebssystem Windows. Nun geht der Softwareriese den nächsten Schritt und ermöglicht ab heute nicht kritische Updates nur noch unter der Bedingung einer vorherigen Echtheitsprüfung des CD-Keys.

Zusatzprogramme stehen danach nur noch korrekt lizenzierten Versionen zur Verfügung. Einzige Ausnahme dieser Beschränkung sind als sicherheitskritisch eingestufte Patches und zukünftige Service Packs, welche aufgrund ihrer Bedeutung selbst illegalen Versionen von Windows zugänglich sein sollen.

Das Windows Genuine Advantage getaufte und seit rund einem Jahr getestete Programm soll laut Aussagen Microsofts jedoch nicht Endkunden aufspüren, die eine illegale Version des Betriebssystems verwenden, sondern Händler, die ihren Kunden beim Kauf absichtlich eine unlizenzierte Version unterjubeln. Kunden, die auf unseriöse Händler hereingefallen sind, diese Microsoft melden, den Kaufbeleg vorlegen und die CD an Microsoft schicken können, möchte Microsoft im Gegenzug mit einer lizenzierten Version entschädigen.

Microsoft selbst schätzt, dass rund ein Drittel aller installierten Windows-Versionen nicht lizenziert sind und möchte so bei einem Marktanteil von etwa 90 Prozent natürlich noch das eine oder andere Original an Kunden bringen, indem man zum einen die Händler verunsichert, die bisher unlizenzierte Versionen an ihre Kunden verkauften und nun von ihren Kunden beim Softwarekonzern angeschwärzt werden sollen und zum anderen die Kunden selbst zu einem Umdenken bewegen möchte.

War es in der Vergangenheit bei der Echtheitsprüfung noch nötig, dass der Kunde den 25-stelligen Product-Key manuell eingibt, hat Microsoft hier weitere Verbesserungen am Programm vorgenommen, so dass Windows Genuine Advantage nunmehr ohne diesen Schritt auskommt.

Wann Microsoft die Überprüfung verpflichtend einführt, ist derweil jedoch noch nicht ganz klar. Microsoft widerspricht sich hier in zwei Pressemitteilungen selbst. Während die eine Meldung die Echtheitsüberprüfung für sämtliche nicht kritischen Downloads ab sofort als verpflichtend erklärt, spricht die andere lediglich davon, dass Windows Genuine Advantage die Beta-Phase verlassen hat, jedoch weiterhin auf freiwilliger Basis Verwendung finden wird. Derzeit sind nach wie vor sämtliche Downloads ohne Echtheitsprüfung möglich, da die Überprüfung des CD-Keys vom Benutzer übersprungen werden kann.