News : WoW: chinesischer Markt sorgt für Wachstum

, 33 Kommentare

Auf einen riesigen Kundenstamm kann man bei Blizzard bereits seit Jahren bauen und so ist es auch nicht weiter verwunderlich, dass neue Titel bereits vor Erscheinen als Verkaufsschlager gehandelt werden. Nicht anders bei World of Warcraft, dem bereits vor Veröffentlichung eine Vorreiterrolle unter den MMORPGs zugesprochen wurde.

Denn dank Blizzards gutem Ruf und dem zugkräftigen Namen Warcraft sollten endlich auch bisher eher kritische Spieler an das Genre herangeführt werden. Nach gut fünf Monaten haben sich diese Hoffnungen vollauf erfüllt. Trotz nicht gerade vor Innovationen strotzender Technik und bewährtem Gameplay konnte Blizzard weltweit Erfolge verbuchen. Einen großen Anteil daran hat vor allem auch der chinesische Markt, wo seit der Veröffentlichung am 7. Juni zusammen mit Partner The9 bereits 1,5 Millionen Kunden gewonnen werden konnten.

Zusammen mit den zwei Millionen Kunden aus Europa, Nordamerika und Korea kann Blizzard somit auf weltweit 3,5 Millionen Kunden bauen – Tendenz steigend. Neben weiterem Wachstum in den bereits erschlossenen Märkten plant Blizzard zudem die Veröffentlichung von World of Warcraft in Taiwan und anderen Teilen Asiens, um so den potentiellen Kundenkreis weiter auszubauen.