News : AMD liefert Software zur Simulation von Pacifica

, 12 Kommentare

In der ersten Hälfte des kommenden Jahres wird Prozessor-Hersteller AMD die ersten mit der Virtualisierungstechnik Pacifica ausgestatteten Prozessoren ausliefern. Um den Entwicklern bereits frühzeitig die Möglichkeit zu geben, ihre Software entsprechend zu optimieren, veröffentlichte man heute die Software SimNow.

Sie simuliert einen Athlon 64 mit einem Prozessorkern und einen Opteron mit zwei Prozessorkernen, auf denen durch die Virtualisierungstechnologie beispielsweise der parallele Betrieb mehrerer Betriebssysteme möglich ist. Konkurrent Intel wird voraussichtlich im vierten Quartal erste Pentium 4-Prozessoren der 600er-Serie mit der eigenen Virtualisierungstechnologie Vanderpool vorstellen. Von den bisherigen Prozessoren lassen sich die Modelle 672 (3,8 GHz) und 662 (3,6 GHz) durch die Endung „2“ statt der bisherigen „0“ unterscheiden.