News : Dt. Telekom stellt 4000 Ausbildungsplätze

, 32 Kommentare

Die Deutsche Telekom stellt zum dritten Mal in Folge 4000 Ausbildungsplätze bereit. Damit zählt die Deutsche Telekom mit rund 12000 Auszubildenden insgesamt zu den größten Ausbildungsbetrieben in Deutschland. Am 1. September 2005 beginnt bundesweit das Ausbildungsjahr im Unternehmen.

Die Telekom Training, der Aus- und Weiterbildungsbereich der Deutschen Telekom, wird dabei 3840 der neuen Auszubildenden in fünf kaufmännischen Berufen, vier IT-Berufen oder als Elektroniker für Gebäude- und Infrastruktursysteme an bundesweit 39 Berufsausbildungsstandorten ausbilden. Darüber hinaus stellt die telekomeigene Fachhochschule Leipzig 160 Studenten einen Studienplatz zur Verfügung.

Die zehn anerkannten Ausbildungsberufe verteilen sich im Einzelnen auf die vier IT-Berufe IT-Systemelektroniker, IT-Systemkaufleute sowie Fachinformatiker in den Ausprägungen Systemintegration oder Anwendungsentwicklung, die fünf kaufmännischen Berufsbilder, Kaufleute für Bürokommunikation, Kaufleute im Einzelhandel, Industriekaufleute, Kaufleute in der Grundstücks- und Wohnungswirtschaft sowie Kaufleute für Bürokommunikation mit Fremdsprachenqualifikation sowie der Ausbildungsberuf Elektroniker/in für Gebäude- und Infrastruktursysteme.

Die Deutsche Telekom ist auch in wirtschaftlich schwieriger Situation bestrebt, ihre soziale Verantwortung zu wahren und die hohen Ausbildungskapazitäten weiterhin zu erhalten. Auch wenn wir derzeit nur die besten Absolventen eines Jahrgangs übernehmen können, kann sich dies zukünftig wieder verändern und eine größere Übernahme von jungen Mitarbeitern mit ihrem Know-how nach erfolgter Ausbildung möglich werden. Denn für die Wettbewerbsfähigkeit eines Unternehmens ist qualifizierter Nachwuchs unerlässlich.

Dr. Heinz Klinkhammer, Personalvorstand