News : Intel treibt WiMax-Entwicklung voran

, 14 Kommentare

Einem Bericht der Wirtschaftswoche zufolge hält Chipriese Intel unvermittelt an seinem Engagement in der Verbreitung der möglicherweise revolutionären Funktechnologie WiMax fest. Ziel der Aktion ist die Verbreitung der Technologie bis 2006 in 100 Metropolen weltweit.

Bereits mit 13 Städten – darunter Taipeh und Jerusalem – ist das Unternehmen in Kontakt, um ein jeweils eigenes WiMax-Netz lokal möglichst schnell zu realisieren. In den nächsten 18 Monaten soll die Zahl der kooperierenden Metropolen rund 100 erreicht haben. Durch die Zusammenarbeit erhofft sich Intel eine ideale Umsetzung und schnellstmögliches Vorankommen in der Realisierung von globaler WiMax-Verfügbarkeit. Neben den Städten unterstützen auch Unternehmen wie Dell, IBM, SAP und Cisco Systems das Projekt.

WiMax bezeichnet eine weiterentwickelte Kurzstreckenfunktechnologie, die auf W-LAN fußt und unter Innovationsfreunden als zukunftsträchtig eingestuft wird. Wirtschaftlich hat die Technologie bis dato aber kein Gewicht. WiMax erlaubt die Übertragung von hohem Datenvolumen mit hohen Geschwindigkeiten und das drahtlos bis zu 50 Kilometer weit. Beispielsweise würden damit Regionen, in denen DSL nicht realisierbar ist, der Vergangenheit angehören. Kritiker unterstellen der Technologie, dass sie zu teuer und unausgereift sei. Außerdem sind die Auswirkungen auf die Gesundheit noch weitgehend unerforscht.