News : Keine Einsteiger-Chipsätze mehr von Intel?

, 14 Kommentare

Aus Kreisen der Mainboard-Hersteller ist zu hören, das Branchenprimus Intel sich schon in naher Zukunft aus dem Markt für Einstiegslevel-Chipsätze zurückziehen wird. Dies soll Intel den großen Platinen-Herstellern und OEM-Kunden mitgeteilt haben. Mit einer öffentlichen Bekanntgabe sei hingegen nicht zu rechnen.

Bereits im vierten Quartal plant Intel demnach die Chipsätze 865 und 915PL/GL ohne Nachfolger auslaufen zu lassen. Damit bieten sich natürlich neue Chancen für Konkurrenten wie ATi, SiS, ULi und VIA. ATi profitierte im vergangenen Quartal bereits von der fehlenden Konkurrenz von Chipsätzen mit integrierter Grafik für AMD-Systeme und konnte sich vom Start des neuen Chipsatzes weg große Marktanteile sichern. Die oberste Priorität dürfte nun in der Sicherung von Produktionskapazitäten der vornehmlich in Taiwan ansässigen Chip-Fabriken liegen, da im Gegensatz zu Intel keine der betroffenen Firmen eigene Produktionsanlagen besitzt. So geht zum Beispiel SiS für das Ende des Jahres trotz der zugesagten höheren Produktionskapazitäten durch United Microelectronics Corporation (UMC) von einem Engpass beim 661-Chipsatz aus.

Inwiefern an den Gerüchten rund um Intel etwas dran ist, werden wir spätestens zum Jahresende erfahren. Möglicherweise nutzt der Branchenprimus auch sein in zwei Wochen startendes Developer Forum um erste Andeutungen in dieser Richtung zu machen.