News : Korrektur: G70 schneller als gedacht

, 58 Kommentare

Wie wir in einem unserer Artikel richtig festgestellt haben, liefert die nVidia GeForce 7800 GTX sowie die 7800 GT eine minderwertige Bildqualität, die sich in Form eines heftigen Texturflimmerns beim Einsatz des anisotropen Filters äußert. Zusätzlich haben wir Benchmark-Messungen mit einem modifizierten Treiber angeboten, welche sich im Nachhinein jedoch als falsch herausstellen.

Die modifizierten Treiber in Form des ForceWare 71.84 sowie 76.10 konnten beweisen, dass der G70-Chip auch noch die Qualität des anisotropen Filters erreichen kann wie die Vorgängergeneration NV4x, was mit den bisher freigegebenen Treibern leider nicht mehr möglich ist. Weiterhin führten wir daraufhin einige Benchmarks zwischen dem offiziellen ForceWare 77.77-Treiber und den älteren Derivaten durch, um erste Ansätze für einen eventuellen Performanceverlust eines zukünftigen, flimmerfreien Treibers festzustellen.

Jene Ergebnisse fielen mit durchschnittlich zirka 30 Prozent Unterschied sehr eindeutig und extrem aus, weswegen wir in einem Absatz erwähnten, dass ein zukünftiger Treiber voraussichtlich nicht einen solchen Performanceverlust mit sich bringt, da der G70 in den Testversuchen nicht korrekt erkannt wurde und somit nicht alle chipinternen Optimierungen aktiv waren.

Wie wir nun aufgrund einiger Füllratenmessungen vermuten, arbeitet die GeForce 7800 GTX mit den modifizierten ForceWare-Treibern der Version 71.84 sowie 76.10 nicht mit den gesamten sechs Quads an Pixelprozessoren, sondern nur mit insgesamt vier Quads, was 16 Pixel-Pipelines entspricht und somit liegt die gebrachte Leistung ungefähr auf dem Niveau einer GeForce 6800 Ultra. Diese These können wir zwar nicht einwandfrei beweisen, jedoch lassen die Ergebnisse der Füllratentests darauf schließen. nVidia wollte uns auf Anfrage diese Theorie weder dementieren, noch bestätigen.

Deshalb stellen sich die von uns gezeigten Benchmark-Ergebnisse als falsch heraus, da wir bei der Veröffentlichung noch nichts von solch einem Verhalten wussten und der neue G70-Chip somit in dem Artikel nicht mit seiner insgesamt zur Verfügung stehenden Leistung renderte.

Aus diesem Grund entfernen wir die Benchmarks; nichtsdestotrotz sind die restlichen Schlussfolgerungen sowie Videos immer noch als korrekt anzusehen und spiegeln den aktuellen Wissensstand wieder. Im Laufe des morgigen Tages soll sich dieser Misstand jedoch ändern, so wird nVidia den ForceWare 78.03 zur Verfügung stellen, der das Flimmern angeblich beheben wird – ob dies tatsächlich der Fall sein wird und ob sich keine neuen Optimierungen „einschleichen“, wird sich noch zeigen müssen. Der kalifornische Chiphersteller verspricht mit dem neuen Treiber, dass der Performanceverlust im High-Quality-Modus je nach Spiel nur zwischen zwei und vier Prozent liegen wird.