News : Microsoft gibt erste Beta von WinFS frei

, 19 Kommentare

Für Abonnenten des Microsoft Developer Network (MSDN) hatte der Redmonder Softwareriese Anfang dieser Woche eine kleine Überraschung: es ist nun die erste Beta-Version der kommenden Dateisystemerweiterung WinFS, die anfangs mit Windows Vista ausgeliefert werden sollte, aus Zeitgründen dann jedoch gestrichen wurde, verfügbar.

Seitdem WinFS aus Windows Vista (ehemals Codename „Longhorn“) abgekündigt wurde, ward es ruhig um das neue, stark an Datenbankstrukturen angelehnte Dateisystem - intern ging die Entwicklung jedoch munter weiter. Auf einige Entwicklerwünsche wurde reagiert, so dass die nun verfügbare WinFS-Version beispielsweise auch unter Windows XP (SP2) betrieben werden kann. Derzeit ist allerdings noch unklar, ob und in welchem Umfang WinFS unter dem aktuellen Microsoft-Betriebssystem lauffähig ist. Die momentane Beta 1 jedenfalls zeigt sich bereits von einer sehr kompatiblen Seite und blendet sich im Arbeitsplatz als „WinFS Stores“ auf oberster Ebene ein. In diesem Bereich können von jedem Windows-Programm, als hätten sie ein natives Dateisystem vor der Nase, beliebige Daten abgelegt werden. Weitere Informationen zur aktuellen Beta von WinFS hat Microsoft in einem Blog-Eintrag zusammengefasst.

Mit der Beta 1 von WinFS möchte der Hersteller Entwicklern reichtzeitig zur jährlichen Professional Developer Conference alle nötigen Mittel in die Hand geben, um vorab erste Erfahrungen zu sammeln und mit möglichst vielen Verbesserungen aktiv an der Entwicklerkonferenz teilzunehmen. Im weiteren Verlauf plant Microsoft für Mitte Februar 2006 eine frei verfügbare „Community Technology Preview“ (CTP) bereitstellen zu können. Beta 2 soll Anfang Mai 2006 folgen. Beta 3 steht laut Paul Thurrott für den 15. November 2006 auf den Plan, wobei nach einem Beta 3 Refresh im April 2007 mit der fertigen Version im dritten Quartal 2007 gerechnet werden darf. Somit wird es WinFS vermutlich auch nicht in die fertige Version von Longhorn Server schaffen. Es ist geplant, das Dateisystem ähnlich wie das .NET Framework derzeit, als separaten Download für verschiedene Plattformen (Windows Vista, Longhorn Server, möglicherweise Windows XP) zur Verfügung zu stellen.