News : Seagate mit Festplatten weiter in Führung

, 34 Kommentare

Im zweiten Quartal des Jahres 2005 konnte Seagate seinen Vorsprung als führender Festplatten-Hersteller weiter ausbauen, das geht aus einer Studie des Marktforschungsinstituts iSuppli hervor, die jetzt veröffentlicht wurde.

Demnach stieg der Gesamtabsatz an Festplatten vom ersten zum zweiten Quartal 2005 von 87,3 Millionen auf 89,7 Millionen Einheiten. Während fast alle Hersteller Absatzsteigerungen vorweisen können, musste Maxtor einen Rückgang seines Marktanteils um rund 2,8 Prozent hinnehmen. Trotz dieses Rückgangs kann Maxtor wie auch die beiden anderen US-Amerikanischen Hersteller Seagate und Western Digital positive Geschäftszahlen vorweisen. Da es sich bei den japanischen Herstellern um große Mischkonzerne handelt, die ihre Festplattensparten nicht einzeln in den Geschäftsergebnissen ausweisen, lassen sich hier Aussagen nur schwierig treffen.

iSuppli Senior Storage Analyst, Krishna Chandler, spricht von einem überraschend stabilen zweiten Quartal. Normalerweise sei es das schwächste Quartal im Jahr, auf Grund der starken Nachfrage gab es diesmal jedoch sogar Steigerungen.

Laut der Zahlen bleibt Seagate weiter die Nummer eins, mit rund 27,3 Millionen Geräten erreicht der Hersteller einen Marktanteil von 30,5 Prozent, eine Steigerung um 1,9 Prozent. Zweiter mit ordentlichem Abstand bleibt Western Digital mit etwa 15,7 Millionen Geräten, entsprechend einem um 0,1 Prozent auf 17,6 Prozent gestiegenem Marktanteil. Auf dem dritten Platz gibt es eine Änderung, Hitachi Global Storage (HGST) löst Maxtor ab. HGST konnte ebenfalls um 0,1 Prozent zulegen, auf 15,5 Prozent Marktanteil. Dabei wurden ca. 13,9 Millionen Geräte verkauft. Maxtor als einziger Verlierer konnte nur noch rund 12,1 Millionen Einheiten verkaufen und liegt jetzt auf Platz vier.

Die letzten größeren Hersteller sind Toshiba, Samsung und Fujitsu, die Marktanteile von 7,7 Prozent, 6,9 Prozent und 6,7 Prozent aufweisen. Die Absätze stiegen um 0,2 Prozent, 0,3 Prozent und 0,2 Prozent. Die restlichen Hersteller weisen zusammen einen Marktanteil von 1,6 Prozent auf.