News : VIA C7-M im September

, 17 Kommentare

Der Anfang Juni vorgestellte VIA C7-M-Prozessor, der lange Zeit unter dem Codenamen „Esther“ firmierte, wird im September dieses Jahres erstmalig in einem Notebook in Deutschland anzutreffen sein, wie das Unternehmen offiziell bestätigte.

Bei dem Gerät vom hierzulande unbekannten Hersteller MoBitS Technologies handelt es sich um ein 10,6" Subnotebook (WXGA, 1280 × 768 Pixel) mit einem Gewicht von 1,2 kg. Die Festplattenkapazität der zum Einsatz kommenden 1,8"- oder 2,5"-Laufwerke liegt zwischen 20 und 40 GB. Ein optisches Laufwerk ist in der Standardkonfiguration allerdings nicht vorhanden, optional steht jedoch ein Slot-In-DVD-Laufwerk zur Wahl. Der Standard-3-Zellenakku leistet 26 Wattstunden, wobei keine Angaben zur Laufzeit gemacht wurden. Gerade hier könnte dabei eine Stärke des Geräts liegen.

Zumindest wird dem eingesetzten VIA C7-M-Prozessor nachgesagt, besonders sparsam zu arbeiten. Beim im 90 nm hergestellten Prozessor sind bei vollen 2,0 GHz nur 20 Watt (Thermal Design Power) im Gespräch, wobei im Leerlauf ganz und gar nur 0,1 Watt dem Akku entzogen werden. Beim Intel Pentium M sind es unter Last für gewöhnlich 27 Watt - zumindest in der Theorie spricht das für den VIA C7.

Was der C7-M letztendlich wirklich zu leisten im Stande ist, müssen Benchmarks zeigen. Im Gegensatz zum inzwischen eingestellten, aber stets mit Lorbeeren beschenkten Transmeta Efficeon dürfte es zumindest um die Verfügbarkeit des VIA-Prozessors besser bestellt sein.